Tipps für Busausflüge: 10 herrliche Weihnachtsmärkte in Deutschland, 1. Teil

Tipps für Busausflüge: 10 herrliche Weihnachtsmärkte in Deutschland, 1. Teil

Die Straßen sind festlich geschmückt und der Duft von gebrannten Mandeln, Zuckerwatte, Lebkuchen und Glühwein liegt in der Luft: Die Weihnachtszeit rückt näher und damit beginnt auch die Saison der Weihnachtsmärkte.

Anzeige
Anzeige

Wenn es draußen kalt und dunkel ist, ist es einfach zauberhaft, durch die bunt beleuchteten Gassen zu schlendern, das hübsche Kunsthandwerk zu bestaunen und sich die eine oder andere Leckerei zu gönnen. Und dabei ist die Auswahl groß. Denn in Deutschland gibt es in fast jeder Stadt und jedem größeren Ort einen Weihnachtsmarkt, der seinen ganz eigenen Charme versprüht.

Zu entscheiden, welcher Weihnachtsmarkt der schönste ist, ist deshalb kaum möglich. Andererseits bietet sich der Advent dadurch geradezu an, Tagesausflüge oder Wochenendreisen mit dem Bus zu unternehmen und sich verschiedene Weihnachtsmärkte anzuschauen.

Viele Busunternehmen bieten solche Ausflüge kostengünstig an. Der Besucher kann sich so entspannt zurücklehnen und sich bequem zu seinem Wunsch-Weihnachtsmarkt bringen lassen. Die mitunter mühsame Suche nach einem Parkplatz entfällt, um die Straßenverhältnisse muss sich der Besucher nicht sorgen und auch ein Glas Glühwein kann er sich schmecken lassen.

Schließlich muss er ja nicht mehr fahren… Nur wohin soll der Busausflug gehen? Als kleine Anregung haben wir zehn herrliche Weihnachtsmärkte in Deutschland ausgesucht.

 

Der Aachener Weihnachtsmarkt

Die wunderschöne Altstadt von Aachen ist der Schauplatz für einen der größten Weihnachtsmärkte in Deutschland. Das historische Rathaus leuchtet mit den vielen kleinen und größeren Weihnachtsbuden um die Wette, während im Hintergrund leise Weihnachtslieder erklingen.

Viele Künstler und Kunsthandwerker präsentieren ihre Arbeiten und die Aachener Gastronomen sorgen für das leibliche Wohl. Trotz seiner Größe versprüht der Aachener Weihnachtsmarkt Gemütlichkeit und einen ganz besonderen Winterzauber. Ein Besuch lohnt sich also auf jeden Fall.

 

Der Baden-Badener Christkindelsmarkt

Eingerahmt vom Schwarzwald und mit dem altehrwürdigen Kurhaus als Hintergrund, lädt der Christkindelsmarkt zu einem gemütlichen Bummel in der Vorweihnachtszeit ein. Rund 100 festlich geschmückte Stände warten darauf, entdeckt zu werden. Direkt neben dem traditionsreichen Weihnachtsmarkt ist eine Märchenstraße aufgebaut, die mit verschiedenen Bildern die Weihnachtsgeschichte erzählt.

Als besonderes Schmankerl gibt es außerdem die Himmelsbühne, auf der täglich live ein weihnachtliches Programm dargeboten wird. Am Nikolaustag beispielsweise schwebt der Nikolaus mit einem Heißluftballon heran und verteilt seine Geschenke an die Kinder. Anders als die meisten anderen Weihnachtmärkte endet der Christkindelsmarkt übrigens nicht vor oder an Weihnachten, sondern erst am Tag vor Silvester.

 

Der Bremer Weihnachtsmarkt

Wenn Ende November der Weihnachtsmarkt eröffnet, hat sich die Bremer Innenstadt so richtig weihnachtlich herausgeputzt. Der Dom erstrahlt in einem prächtigen Licht und auf den beiden Türmen leuchten weihnachtliche Motive. Zahlreiche Aussteller bieten ihre Waren an und durch die Straßen weht der Duft von Glühwein und gebrannten Mandeln.

Täglich um 16 Uhr wartet der Weihnachtsmann auf der Bühne auf dem Hanseatenhof auf kleine Besucher, eine Stunde später können die Kinder am Tannenbaum vor der Bürgerschaft zuhören, wie eine Weihnachtsgeschichte vorgelesen wird. Ein echtes Highlight ist der Schlachte-Zauber an der Weserpromenade. Über 100 Stände laden hier dazu ein, frischen Fisch und nordische Spezialitäten zu probieren.

 

Der Dresdner Striezelmarkt

Den Dresdner Striezelmarkt gibt es schon seit 1434. Seinerzeit erlaubte der sächsische Kurfürst Friedrich II., einen Tag vor Heiligabend einen freien Markt auf dem Altmarkt zu veranstalten. Damit ist der Dresdner Striezelmarkt der älteste Weihnachtsmarkt in Deutschland, auch wenn er heute natürlich nicht nur einen Tag lang dauert. Für die zauberhafte Kulisse sorgt der mittelalterliche Stallhof, der zum prächtigen Dresdner Schloss gehört.

Beim Bummel über den Weihnachtsmarkt kann der Besucher die wunderbare sächsische Volkskunst bewundern, angefangen bei Keramik aus der Lausitz über Korbwaren und Plauener Spitze bis hin zu Holzarbeiten aus dem Erzgebirge.

Der große Höhepunkt des Striezelmarktes ist das Stollenfest, bei dem ein rund vier Tonnen schwerer original Dresdner Stollen vom Zwinger aus an der Semperoper, der Hofkirche und der Frauenkirche vorbei bis zum Striezelmarkt gezogen wird. Ein weiteres Highlight ist die riesige Stufenpyramide, die als weltgrößte Pyramide ihrer Art sogar im Guinnessbuch der Weltrekorde steht.

 

Der Essener Weihnachtsmarkt

Der Weihnachtsmarkt in Essen nennt sich Internationaler Weihnachtsmarkt und macht seinem Namen alle Ehre. Denn der Weihnachtsmarkt ist tatsächlich international. So findet der Besucher an den Ständen neben deutschen Spezialitäten Leckereien aus aller Welt.

Die rund 260 Stände halten aber nicht nur kulinarische Genüsse bereit. Stattdessen wird auch Kunsthandwerk aus allerlei Gegenden gezeigt und angeboten. Das Schöne am Internationalen Weihnachtsmarkt in Essen ist außerdem, dass er sich großzügig über die ganze Innenstadt verteilt. Der Besucher kann so wunderbar bummeln und vieles entdecken.

Und bei seinem Bummel sollte der Besucher unbedingt am Kennedyplatz vorbeischauen. Hier trifft er auf eine wunderbare Beleuchtung, die aus einem Netz aus Lichterketten besteht und ein kleines Dorf aus Fachwerkhäusern nachempfindet.

 

Der Frankfurter Weihnachtsmarkt

Der Weihnachtsmarkt in Frankfurt am Main verteilt sich auf den Römerberg und die umliegenden Gassen. Als Gegensatz zur Frankfurter Skyline mit ihren topmodernen Glasbauten und Hochhäusern dominieren hier romantische Fachwerkfassaden und historische Gebäude im Alt-Frankfurter Stil das Bild.

Kombiniert mit dem internationalen Publikum entsteht so ein ganz eigener Weihnachtszauber. Für die besinnlich-romantische Note sorgen die hübschen Weihnachtskarussells und die rund 200 liebevoll geschmückten Stände. Und neben den typischen Leckereien werden auf dem Weihnachtsmarkt natürlich auch lokale Spezialitäten wie beispielsweise die Frankfurter Bethmännchen angeboten.

Das waren die ersten 6 Ausflugstipps. Im 2. Teil geht es mit vier tollen Weihnachtsmärkten und ein paar Geheimtipps weiter…

Mehr Reisetipps, Ratgeber und Berichte:

Thema: Tipps für Busausflüge: 10 herrliche Weihnachtsmärkte in Deutschland, 1. Teil

Anzeige
Twitter

Redaktion

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Martin Schuster, 49 Jahre, Reisekaufmann, Timo Kropp, 42 Jahre, Reiseveranstalter und Marie Kusche, 37 Jahre, freiberufliche Reisejournalistin und Backpacker, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Ratgeber zu Busreisen, Reisezielen und Sehenswürdigkeiten.
Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Martin Schuster, 49 Jahre, Reisekaufmann, Timo Kropp, 42 Jahre, Reiseveranstalter und Marie Kusche, 37 Jahre, freiberufliche Reisejournalistin und Backpacker, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Ratgeber zu Busreisen, Reisezielen und Sehenswürdigkeiten.

Kommentar verfassen