Tipps für einen Busurlaub am Gardasee, 1. Teil

Tipps für einen Busurlaub am Gardasee, 1. Teil

Herrlich blaues Wasser, ein mildes Klima und wunderschöne Orte: Der Gardasee gehört völlig zu Recht zu den beliebtesten Urlaubszielen in Norditalien. Gleichzeitig bietet er eine Vielfalt, die kaum Wünsche offen lässt. Wer einen Aktivurlaub in den Bergen verbringen möchte, kommt hier genauso auf seine Kosten wie jemand, der Lust auf einen entspannten Badeurlaub hat.

Tipps für einen Busurlaub am Gardasee, 1. Teil

Der Gardasee, der auf Italienisch Lago di Garda heißt, liegt nicht weit von Verona entfernt. Möchte der Urlauber nicht mit dem eigenen Auto oder dem Flugzeug anreisen, sollte er sich nach einer Busreise umschauen.

Den Gardasee haben fast alle größeren Busreiseveranstalter im Programm. Und damit der Aufenthalt ein voller Erfolg wird, haben wir in einem zweiteiligen Beitrag jede Menge Infos und Tipps für einen Urlaub am Gardasee zusammengestellt:

Riva del Garda

Aktivurlauber sind im Norden des Gardasees bestens aufgehoben. Mit den Alpen vor der Haustür und einer herrlichen Berglandschaft mit steilen Tälern und wilden Bächen könnten die Bedingungen für einen abwechslungsreichen Urlaub kaum besser sein.

Sportfans können Kajak oder Kanu fahren, surfen, segeln, tauchen, sich im Rafting versuchen oder mit dem Mountainbike durch die Berge sausen. Fast senkrechte Felswände direkt über dem Gardasee laden zum Klettern ein. Wer es etwas ruhiger mag, kann wandern gehen oder mit dem Fahrrad am Ufer entlang radeln.

Die größte Stadt am nördlichen Teil des Gardasees ist Riva del Garda. Hier befindet sich der längste Strand des Binnensees, während die Cascata Varone Wasserfälle an heißen Sommertagen für eine herrliche Abkühlung sorgen.

Zu den Wahrzeichen der Stadt gehört ein schmaler Steilfelsen, auf dem eine Burgruine steht. Kletter-Fans aus aller Welt versuchen sich daran, den Gipfel zu erklimmen.

Ein paar Kilometer nördlich von Riva del Garda befindet sich im Sarcatal der Kurort Arco. Möchte der Urlauber nach all den sportlichen Aktivitäten seine Seele baumeln lassen, durch die romantischen Straßen bummeln und sich kulinarisch verwöhnen lassen, ist Arco ein schönes Ausflugsziel.

Malcesine

Bei einem Urlaub am Gardasee gibt es ein paar Städte, die sich der Urlauber auf jeden Fall anschauen sollte. Darunter ist zweifelsohne Malcesine. Schön Goethe war so verzaubert von dem wunderschönen Ort, dass er in seinem Reisebericht „Italienische Reise“ darüber schrieb.

Über der Stadt thront das Castello Scaligero. Der Reisende kann das Areal erkunden und auch die Burg selbst besichtigen. So erfährt er viele interessante Dinge über die Stadt und das Umland. Der Eintritt kostet 6 Euro. Doch die Investition lohnt sich, denn der Panoramablick über die Stadt ist einmalig.

Malcesine liegt am Fuß des Monte Baldo. Mit einer Seilbahn kann der Urlauber auf den Tratto Spino hinauffahren. Der Tratto Spino ist ein Gipfel in rund 1.760 Metern Höhe. Schon die Fahrt selbst ist ein tolles Erlebnis. Denn die großen Gondeln drehen sich, so dass der Urlauber einen herrlichen Rundum-Blick genießen kann.

Auf dem Gipfel angekommen, kann der Urlauber eine Wanderung machen. Mit etwas Glück begegnet er dabei Murmeltieren. Oder er sucht sich ein ruhiges Plätzchen und genießt den grandiosen Ausblick auf den Gardasee.

Anzeige

Auch wenn es im Tal sommerlich warm ist, kann es auf dem Gipfel ganz schön kühl sein. Bei einem Ausflug sollte der Urlauber deshalb auf jeden Fall an eine Jacke und festes Schuhwerk denken.

Um sich aufzuwärmen, kann er aber auch in eines der Restaurants an der Seilbahnstation einkehren. Möchte er hingegen Action, ist vielleicht ein Flug mit dem Gleitschirm eine gute Idee.

Übrigens: Malcesine ist ein beliebtes Touristenziel. Doch der Urlauber sollte sich von den vielen Besuchern nicht abschrecken lassen. Wenn er die klassischen Hotspots hinter sich lässt, findet er malerische Gässchen und verträumte Ecken mit zauberhaftem, typisch italienischem Flair.

Bardolino

Im hügeligen Hinterland wartet der Weinort Bardolino auf einen Besuch. Herrliche Weinkeller laden dazu ein, den köstlichen, leicht spritzigen Roséwein zu probieren.

Im Frühsommer verwandelt sich der Ort anlässlich des Palio del Chiaretto in ein einziges großes Weinfest. Passend zum Wein ist die ganze Promenade in Pink und Rosa geschmückt, an den Ständen gibt es neben Wein allerlei Spezialitäten aus der Region und die fröhliche Musik lädt zum ausgelassenen Feiern ein. Mit der Festa dell‘Uva e del Vino findet im Herbst dann ein zweites Weinfest statt, auf dem es ähnlich bunt und stimmungsvoll zugeht.

Besonders praktisch ist natürlich, wenn die Busreise einen Ausflug zum Weinfest im Programm hat. Denn so kann der Urlauber das Fest unbeschwert genießen. Ansonsten sollte er mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen.

Einen Parkplatz zu ergattern, ist nämlich sehr schwer, und zumindest der Fahrer muss darauf verzichten, den berühmten Wein zu kosten.

Fährt der Urlauber von Bardolino in Richtung Lazise, kommt er am Museo dell‘olio vorbei. Im Olivenöl-Museum lernt der Urlauber die traditionelle Herstellung von Olivenöl am Gardasee kennen, bei der die Oliven von Hand geerntet und in zahlreichen Schritten zu Öl verarbeitet werden.

Natürlich kann er auch eine Kostprobe nehmen und sich im angeschlossenen Shop mit Vorräten für Zuhause eindecken.

Danach lohnt sich ein Abstecher in das kleine Örtchen Lazise. Hier kann der Urlauber durch die bezaubernde Altstadt bummeln oder sich in einem der vielen Restaurants und Cafés am Hafen kulinarisch verwöhnen lassen. Mindestens genauso sehenswert ist das verträumte 3.000-Seelen-Dorf Torri del Benaco, das sich zwischen Malcesine und Bardolino befindet.

Der idyllische Hafen mit den vielen kleinen, bunten Fischerbooten, herrlich blühende Blumen und die eindrucksvolle Scaligerburg im Hintergrund sorgen für ein wunderbares Bild. Vor allem in der Nebensaison verschlägt es außerdem nur wenige Touristen hierher, so dass der Urlauber die Schönheit des Örtchens auch wirklich genießen kann.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Tipps für einen Busurlaub am Gardasee, 1. Teil

Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Martin Schuster, 49 Jahre, Reisekaufmann, Timo Kropp, 42 Jahre, Reiseveranstalter und Marie Kusche, 37 Jahre, freiberufliche Reisejournalistin und Backpacker, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Ratgeber zu Busreisen, Reisezielen und Sehenswürdigkeiten.

Kommentar verfassen