Tipps für einen Urlaub in der Sächsischen Schweiz

Tipps für einen Urlaub in der Sächsischen Schweiz

Zugegeben, eine Schönwetter-Garantie ist bei einem Urlaub in Deutschland eher schwierig. Doch nirgends steht geschrieben, dass es immer ein Badeurlaub am Strand sein muss. Wer sich einmal anschaut, wie viele interessante und wirklich schöne Urlaubsregionen Deutschland zu bieten hat, wird sicher ein Ziel ganz nach seinem Geschmack finden. Ein Beispiel für ein wahres Schmuckstück ist die Sächsische Schweiz. Sie verdankt ihren Namen dem eindrucksvollen Elbsandsteingebirge, das die Region prägt.

Anzeige

Tipps für einen Urlaub in der Sächsischen Schweiz

Wir haben Infos und Tipps für einen Aufenthalt zusammengestellt!:

Ein Urlaub in der Sächsischen Schweiz

Die Sächsische Schweiz liegt rund 30 Kilometer südöstlich von Dresden. Die wunderschöne Naturlandschaft ist von bizarren Felsformationen geprägt und hält sowohl für Erholungssuchende als auch für Aktivurlauber tolle Angebote bereit.

Von Wander- und Fahrradrouten über Sightseeing bis hin zu Wellness ist so ziemlich alles möglich.

Wer ein paar Tage bleiben möchte, kann sich ein Hotel oder eine Pension suchen und die Gegend in aller Ruhe erkunden. Etwas Sport, ein bisschen Kultur und erholsame Stunden in einer Therme sorgen dann für einen rundum gelungenen Urlaub. Eine andere Möglichkeit ist, einen Ausflug in die Sächsische Schweiz mit einer Städtereise nach Dresden zu kombinieren.

Wandern und Radfahren in der Sächsischen Schweiz

Die grandiose Naturkulisse ist zweifelsohne das besondere Merkmal der Region. Möchte der Urlauber die herrliche Landschaft hautnah erleben und in vollen Zügen genießen, sollte er eine kleinere oder größere Wandertour unternehmen. Der Weg durch das Elbtal führt an zerklüfteten Felsformationen, geheimnisvollen Sandsteinhöhlen und tiefen Schluchten vorbei.

Ein besonders beliebter Weg ist der Malerweg Elbsandsteingebirge, der regelmäßig unter die schönsten Wanderwege in Deutschland gewählt wird. Nicht minder schön ist eine Wanderung durch den Nationalpark Sächsische Schweiz. Der Nationalpark wurde 1990 gegründet und gehört heute zu den wichtigsten Attraktionen im Elbsandsteingebirge.

Unterwegs kommt der Urlauber immer wieder an Aussichtspunkten vorbei, die dazu einladen, eine kleine Pause einzulegen und den Blick schweifen zu lassen. Aber der Urlauber kann es auch gemütlich angehen und mit der Kirnitzschtalbahn in den Nationalpark fahren. Die Straßenbahn versprüht nicht nur nostalgisches Flair, sondern ist auch die einzige Straßenbahn weltweit, die in einen Nationalpark hineinfährt.

Zieht der Urlauber eine Tour auf zwei Rädern vor, kann er unter verschiedenen Radwegen wählen. Allerdings beinhalten die Radtouren im Nationalpark mitunter steile Anstiege und Abfahrten. Etwas Kondition sollte deshalb vorhanden sein. Für eine gemütliche Spazierfahrt, an der auch Kinder teilnehmen können, ist der abwechslungsreiche Elberadweg außerhalb des Nationalparks die bessere Wahl.

Sehenswürdigkeiten in der Sächsischen Schweiz

Zu den beliebtesten Ausflugszielen in der Sächsischen Schweiz gehört die Bastei. Dabei handelt es sich um eine Felsformation. Sowohl der berühmte Bastei-Felsen als auch die gut 76 Meter lange Brücke, die durch die Felsformation verläuft, eröffnen einen einmaligen Panoramablick über das faszinierende Elbsandsteingebirge.

Geht der Urlauber über die Brücke, kann er sich die Felsenburg Neurathen anschauen.

Anzeige

Generell gibt es in der Region einige Burgen und Schlösser, die einen Besuch wert sind. Dazu gehört zum Beispiel die Festung Königstein, die zu den bedeutendsten Denkmälern des europäischen Festungsbaus gehört. Königstein erreicht der Urlauber, wenn er vom Nationalpark aus  am Elbufer entlang gen Westen fährt.

Setzt er seine Fahrt in westliche Richtung fort, kommt er nach Liebstadt. Dort thront das Schloss Kuckuckstein malerisch auf einem Felsvorsprung über dem Tal des Flusses Seidewitz. Ebenfalls im Seidewitztal und nur einen Katzensprung entfernt, lädt das Landschloss Zuschendorf zu einer Besichtigung ein. Fährt der Urlauber hingegen von Königstein aus nach Norden, trifft er auf die eindrucksvolle Burg Hohenstein.

Hat der Urlauber nach der Natur und den historischen Burgen Lust auf einen Stadtbummel, sollte er unbedingt Pirna ansteuern. Das idyllische Städtchen wird auch das Tor zur Sächsischen Schweiz genannt und ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in die Region.

Mit rund 39.000 Einwohnern ist Pirna nicht unbedingt klein. Doch die Lage an der Elbe, die vielen Grünflächen und der historische Stadtkern verleihen der Stadt dörflichen Charme.

In der ganzen Stadt verteilen sich Skulpturen und Gebäude aus Sandstein. Dabei ist der sächsische Sandstein weltberühmt. Aus ihm wurde nicht nur die Frauenkirche in Dresden gebaut, sondern die Sandsteinblöcke wurden schon in alle Welt verschifft. In Pirna selbst warten mit der Marienkirche, der Stadtbibliothek sowie dem Teufels- und Engelserker interessante Sehenswürdigkeiten.

Wellness in der Sächsischen Schweiz

Bei einem Spaziergang und einem Blick über das Elbsandsteingebirge kann der Urlauber wunderbar zur Ruhe kommen. Möchte er abschalten, seinem Körper etwas Gutes tun und neue Energie tanken, kann er sich aber auch eine Auszeit im Thermalbad gönnen.

In Bad Schandau etwa, das auch als die Perle der Sächsischen Schweiz bezeichnet wird, befindet sich die Toskana Therme. Ein Bad in warmem Solewasser, ein Saunagang und danach vielleicht noch eine Massage machen die Alltagssorgen schnell vergessen.

Badespaß für die ganze Familie und echtes Karibikflair wiederum bietet die Mariba Freizeitwelt in Neustadt. Tropische Temperaturen, warmes Wasser und jede Menge Palmen versprechen Urlaubsfeeling pur.

Aber natürlich kann sich der Urlauber auch ein schönes Wellnesshotel für einen Urlaub in der Sächsischen Schweiz aussuchen. Wellnesshotels verfügen meist über einen großzügigen Spa-Bereich und bieten verschiedene Anwendungen und Kurse an.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Tipps für einen Urlaub in der Sächsischen Schweiz

Anzeige
Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Martin Schuster, 49 Jahre, Reisekaufmann, Timo Kropp, 42 Jahre, Reiseveranstalter und Marie Kusche, 37 Jahre, freiberufliche Reisejournalistin und Backpacker, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Ratgeber zu Busreisen, Reisezielen und Sehenswürdigkeiten.

Kommentar verfassen