Busreise in die Schweiz – Tipps für Ausflugsziele

Busreise in die Schweiz – Tipps für Ausflugsziele

 

Wenn von einer Busreise in die Schweiz die Rede ist, werden die meisten sicherlich an das mondäne St. Moritz, an hübsche Städte wie Basel, Bern, Davos oder Zermatt, an herrliche Bergpanoramen oder an idyllische Wanderwege denken.

Das ist auch alles durchaus richtig und zweifelsohne einen Besuch wert. Die vergleichsweise kleine Schweiz hat aber noch ganz andere Highlights zu bieten.

Fünf davon stellen unsere Tipps für Ausflugsziele bei einer Busreise in die Schweiz vor:

 

Das Traditionshaus Cailler in Broc

Schweizer Schokolade ist weltweit ein Begriff und das Traditionshaus Cailler in Broc lädt dazu ein, die Entstehung der zart schmelzenden Süßigkeit mitzuerleben. Die Marke Cailler wurde von François-Louis Cailler gegründet und gilt heute als die älteste Schweizer Schokoladenmarke.

Der Besucher kann im Museum die Entwicklungsgeschichte der süßeren Leckerei verfolgen und in der Schokoladenproduktion nachvollziehen, wie aus unscheinbaren Kakaobohnen und ein paar weiteren Zutaten wahre Köstlichkeiten entstehen.

Eine Verkostung von verschiedenen Schokoladen und Pralinen steht natürlich ebenfalls auf dem Programm. Wer für sich und seine Lieben zu Hause ein paar Leckereien mitnehmen möchte, findet im angeschlossenen Ladengeschäft eine schöne Auswahl.

 

Das La Maison du Gruyère in Pringy

Wer die Schweiz besucht, muss mindestens einmal ein Käsefondue probiert haben. Ideal ist es dann natürlich, die typisch Schweizer Leckerei dort zu kosten, wo ihre wichtigste Zutat entsteht. In der Schaukäserei La Maison du Gryère in Pringy am Fuße des Schlosses Greyerz und mit Blick auf die romantischen Alpweiden können Besucher miterleben, wie aus der Milch der Bauern der schmackhafte Hartkäse Gryère entsteht.

Die Herstellung beruht auf alten Traditionen, die von Generation zu Generation weitergegeben werden. Natürlich können die Besucher den Käsemeistern nicht nur über die Schulter schauen, sondern den Käse auch in verschiedenen Reifegraden probieren.

Wer dann noch mehr Lust auf die Schweizer Küche und ihre Spezialitäten bekommen hat, kann sich im angeschlossenen Restaurant verwöhnen lassen oder sich im marktähnlichen Ladengeschäft mit allerlei regionalen Köstlichkeiten eindecken.

 

Der Rheinfall in Schaffhausen

In Schaffhausen befindet sich mit dem Rheinfall der größte Wasserfall in Europa. Aus einer Höhe von 23 Metern und auf einer Breite von 150 Metern stürzt der Rhein hier mit einer beeindruckenden Kraft und Wassermenge über die Felsen hinweg in die Tiefe.

Ein idealer Aussichtpunkt, der einen herrlichen Panoramablick bietet, ist die Schlossanlage Laufen. Von hier aus führt ein Weg nach unten und wer die Treppen und einen Tunnel passiert hat, kommt schließlich an der Schiffsanlegestelle an. Unterwegs laden mehrere Aussichtsplattformen dazu ein, den Wasserfall und den imposanten Felsen in der Flussmitte zu bestaunen und kurz ausruhen.

Auf der anderen Rheinseite wartet mit dem Schloss Wörth ein schönes Ausflugsziel. Hier gibt es auch einen herrlichen Rundweg, der am Rhein entlang und über eine Rheinbrücke wieder zurück zum Startpunkt führt. Besonders beeindruckend ist der Rheinfall übrigens am Abend, denn dann sorgt eine moderne Lichtanlage für ein faszinierendes Bild.

 

Die Museen in Winterthur

In Winterthur kommen Kunstliebhaber auf ihre Kosten. Hier können nämlich zwei Kunstsammlungen von Oskar Reinhart, einem der bedeutendsten Schweizer Kunstsammler, bestaunt werden. Die eine Kunstsammlung ist im ehemaligen Gymnasium am Stadtpark untergebracht.

Mit rund 600 Gemälden und Zeichnungen von schweizerischen, deutschen und österreichischen Künstlern gehört die Kunstsammlung zu den weltweit führenden Einrichtungen der deutschen Kunst des 19. Jahrhunderts. Besondere Aufmerksamkeit widmet die Sammlung den Werken von Ferdinand Holler, aber auch bedeutende Kunstschätze von großen Künstlern wie Caspar David Friedrich sind im Museum zu sehen. Die andere Kunstsammlung wird Am Römerholz, dem früheren Wohnsitz Reinharts, ausgestellt. Thematisch steht hier die französische Malerei des 19. Jahrhunderts im Vordergrund.

Neben Werken von Künstlern wie Delacroix, Millet, Gaugin, Monet oder Cézanne werden aber auch Werke internationaler Künstler, von Renoir über van Gogh bis Picasso präsentiert. Die wunderbare Innenarchitektur des Gebäudes macht das heutige Museum zu einem rundum gelungenen Highlight.

 

Die Züricher Altstadt

Die Altstadt von Zürich bezaubert durch die wunderbare Mischung aus Geschichte und Gegenwart, aus Renaissance und Moderne. Der Fluss Limmat teilt die Züricher Altstadt in die Kleine und die Große Stadt. In der Großen Stadt, die heute auch Niederdorf oder Dörfli genannt wird, begrüßen die Doppeltürme des Grossmünsters, einem Wahrzeichen Zürichs, die Besucher. Wer gemütlich weiterbummelt, kommt an hübschen Zunfthäusern und dem Züricher Rathaus vorbei.

Unterwegs säumen zahlreiche Geschäfte den Weg, während Bierstuben, Cafés und Gaststätten zu einer Stärkung einladen. Links der Limmat kann der Besucher durch verträumte Gassen aus dem Mittelalter schlendern, bis er zum Frauenmünster gelangt. Das Frauenmünster ist ein beeindruckender Bau im gotischen Stil, der mit Glasfenstern von Marc Chagall und Augusto Giacometti besondere Highlights bietet.

Neben Kunst und Kultur, einer herrlichen Kulisse mit schneebedeckten Alpengipfeln am Horizont und einer Shoppingmeile, die keine Wünsche offen lässt, macht aber auch das bunte und lebendige Nachtleben Zürich zu einem wirklich lohnenswerten Ausflugsziel bei einer Reise in die Schweiz.

Mehr Tipps, Reiseberichte und Ratgeber:

Thema: Busreise in die Schweiz – Tipps für Ausflugsziele

Anzeige
Twitter

Redaktion

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Martin Schuster, 49 Jahre, Reisekaufmann, Timo Kropp, 42 Jahre, Reiseveranstalter und Marie Kusche, 37 Jahre, freiberufliche Reisejournalistin und Backpacker, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Ratgeber zu Busreisen, Reisezielen und Sehenswürdigkeiten.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Martin Schuster, 49 Jahre, Reisekaufmann, Timo Kropp, 42 Jahre, Reiseveranstalter und Marie Kusche, 37 Jahre, freiberufliche Reisejournalistin und Backpacker, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Ratgeber zu Busreisen, Reisezielen und Sehenswürdigkeiten. Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig. Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks. Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)

Kommentar verfassen