6 Gründe für einen Urlaub in Südtirol

6 Gründe für einen Urlaub in Südtirol

Imposante Bergmassive erinnern an die gewaltige Kraft der Natur und strahlen gleichzeitig eine ganz besondere Ruhe aus. Doch wunderschöne Landschaften sind längst nicht alles, was Südtirol zu bieten hat. Die Region im Norden Italiens ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert und eignet sich für einen Aktiv- oder einen Wellnessurlaub genauso wie für eine kulinarische Reise.

6 Gründe für einen Urlaub in Südtirol

Für alle, die auf der Suche nach einem schönen Ziel für die nächste Busreise sind, nennen wir sechs Gründe für einen Urlaub in Südtirol!:

  1. Entspannung in einer Almhütte

Wer dem Alltag in der Großstadt entfliehen und tief in die Natur eintauchen möchte, ist in Südtirol genau richtig. Eine kleine, gemütliche, einfach eingerichtete Almhütte ist ein idealer Ort, um zu entspannen, die Sorgen zu vergessen und mal wieder richtig herunterzufahren.

Nach einer Nacht im Heubett und einem deftigen Frühstück kann es sich der Urlauber mit einem dampfenden Kaffee auf der Terrasse seiner Hütte gemütlich machen und den Blick in die Ferne schweifen lassen.

Während er die frische Luft tief einatmet, sieht er Eichhörnchen vorbeihuschen, beobachtet die Krähen in den Baumwipfeln und nimmt im Hintergrund das Gebimmel der Kuhglocken wahr. Weiter weg vom typischen Lärm der Großstadt und näher an der Natur kann der Urlauber kaum sein.

  1. Wellness in den Bergen

Sattgrüne Bergwiesen, schroffe Felswände, malerische Gipfel und verschwommene Gebirgsketten als Hintergrund sorgen für eine malerische Idylle, die die perfekte Kulisse für eine entspannte Auszeit in den Bergen schafft.

Allein schon der Blick auf die wunderschönen Berglandschaften und die glitzernden Seen verspricht pure Erholung. Die Sorgen des Alltags zu vergessen und die Seele baumeln zu lassen, fällt hier nicht schwer.

Zahlreiche Wellnesshotels in Südtirol stellen das Rahmenprogramm bereit, um dem Körper und dem Geist etwas Gutes zu tun. Becken mit warmem Thermalwasser, entspannende Whirlpools, Aromadampfbäder, Saunalandschaften, Massagen und viele andere Anwendungen machen es möglich, sich einen traumhaften Wellnessurlaub ganz nach dem eigenen Geschmack zusammenzustellen.

  1. Sport in den Dolomiten

Fallschirmspringen, Skifahren, Rafting, Gleitschirmfliegen: In den Dolomiten dürften die Herzen aller Sportfans höher schlagen. In Lienz wird einmal pro Jahr der Dolomitenmann ausgetragen.

Die Südtiroler Antwort auf den Ironman setzt sich aus den vier Disziplinen Berglauf, Paragliding, Mountainbiking und Wildwasser-Kajak zusammen und stellt selbst erfahrene und gut trainierte Sportler vor eine echte Herausforderung.

Möchte sich der Urlauber nicht gleich einem Wettbewerb stellen, kann er den Aktivurlaub natürlich auch langsamer angehen. Eine Rafting-Tour im Sommer oder Abfahrten im Winter sind zweifelsohne tolle Erlebnisse. Darf es noch mehr Adrenalin sein, bietet ein Fallschirmsprung eine herrliche Möglichkeit, das Urlaubsgebiet aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

Anzeige
  1. Reiterferien mit Haflingern

Sie sind blond, haben lange, schlanke Beine und ziehen alle Blicke auf sich: Die Rede ist nicht von hübschen Mädchen oder Frauen, die zu Almköniginnen gekürt werden. Stattdessen geht es um die wunderbaren Haflinger, die in Südtirol zu Hause sind. Die kleinen, kraftvollen und trittsicheren Pferde sind ein fester Bestandteil der Kultur in der norditalienischen Region.

Pferdefreunde können ihren Urlaub auf einer Alm verbringen, die Umgebung auf dem Rücken der Tiere erkunden und zuschauen, wie die kleinen, tapsigen Fohlen auf den Wiesen herumtoben.

Viele Hotels in Südtirol sind auf einen nachhaltigen und umweltbewussten Urlaub ausgerichtet und bieten alles, was es für rundum gelungene Reiterferien braucht.

  1. Wunderschöne Städte

Neben der grandiosen Natur gibt es in Südtirol natürlich auch bezaubernde Städte, die unbedingt einen Besuch wert sind. Bozen zum Beispiel ist mit rund 100.000 Einwohnern nicht unbedingt klein, wirkt aber trotzdem ruhig und beschaulich.

Über Jahrhunderte hinweg war die Stadt ein wichtiges Handelszentrum zwischen Italien und Deutschland. Der urige Charme und die Spuren des alten Reichtums sind bis heute erhalten geblieben.

Nach einem Bummel durch Bozen kann der Urlauber mit einer von drei Bergbahnen direkt aus dem Zentrum in die Hochebenen fahren und von dort aus die herrlichen Aussichten genießen.

Mindestens genauso schön wie Bozen ist Meran. Der Luftkurort ist für seine Thermen berühmt. Aber generell lohnt es sich, die Gegend zu erkunden und den kleinen, verträumten Orten einen Besuch abzustatten.

  1. Kulinarische Genüsse

Auch Gourmets kommen in Südtirol voll auf ihre Kosten. In der Küche kommen Einflüsse aus dem Norden mit Leckereien aus dem Süden zusammen. Verschiedenste Pastagerichte stehen genauso auf der Speisekarte wie deftige Wildgerichte, handgemachte Knödel oder warmer Apfelstrudel mit Vanillesoße.

Zu den regionalen Spezialitäten gehören Südtiroler Speck und die luftgetrockneten Würste namens Kaminwurzen. Käse, der nach alter Tradition hergestellt wird und ohne irgendwelche Zusatzstoffe oder Geschmacksverstärker auskommt, und ein frisches Brot direkt aus dem Holzofen machen ein uriges Vesper perfekt.

Köstlich sind außerdem die Südtiroler Weine, die in dem kleinen, aber unglaublich vielfältigen Weinbaugebiet gekeltert werden.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: 6 Gründe für einen Urlaub in Südtirol

Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Martin Schuster, 49 Jahre, Reisekaufmann, Timo Kropp, 42 Jahre, Reiseveranstalter und Marie Kusche, 37 Jahre, freiberufliche Reisejournalistin und Backpacker, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Ratgeber zu Busreisen, Reisezielen und Sehenswürdigkeiten.

Kommentar verfassen