Tipps für einen Busurlaub am Gardasee, 2. Teil

Tipps für einen Busurlaub am Gardasee, 2. Teil

Der Lago di Garda ist der größte Binnensee Norditaliens. Viele hübsche Orte, ein angenehmes Klima, das herrlich blaue Wasser und eine große Vielfalt an Freizeitangeboten machen ihn zu einem Urlaubsziel, das ganzjährig eine Reise wert ist. Und wer die Schönheit der Region erleben und dabei ganz entspannt anreisen möchte, kann sich bei den Busreiseveranstaltern umschauen. Denn der Gardasee ist ein Klassiker unter den Busreisen.

Tipps für einen Busurlaub am Gardasee, 2. Teil

Bleibt aber die Frage, welche Orte der Urlauber ansteuern und was er rund um den Gardasee alles unternehmen kann. Dazu haben wir in einem zweiteiligen Beitrag allerlei Infos und Tipps zusammengetragen. Im 1. Teil haben wir Riva del Garda, Malcesine und Bardolino vorgestellt.

Hier ist der 2. Teil!:  

Peschiera del Garda

Am Südufer des Gardasees liegt das beschauliche Örtchen Peschiera del Garda. In der Antike hieß der Ort Arilicia und war schon früh von den Römern besiedelt.

Diese Spuren aus längst vergangenen Tagen kann der Urlauber bewundern, wenn er durch den historischen Ortskern bummelt, die alten Festungsanlagen besucht oder sich die verschiedenen Ausgrabungsstätten anschaut. Zum charmanten Stadtbild tragen aber auch die vielen Kanäle bei, die sich durch den Ort ziehen.

Bekommt der Urlauber Hunger, kann er in eines der Restaurants einkehren und seinen Blick über den Gardasee oder den Fluss Minico schweifen lassen, während er eine echte italienische Pizza genießt.

Frisch gestärkt, kann er anschließend durch die Geschäfte und Boutiquen schlendern. Eine andere Möglichkeit ist ein Abstecher zum Yachthafen. Hier kann sich der Urlauber ein Boot ausleihen und ein wenig über den Gardasee schippern.

Nur wenige Kilometer von Peschiera del Garda entfernt, wartet in Castelnuovo del Garda mit dem Gardaland die nächste Attraktion. Das Gardaland zählt zu den beliebtesten Freizeitparks in ganz Italien. Die rund 40 Attraktionen verteilen sich in verschiedene Bereiche, die von Fantasie- und Märchenwelten über Abenteuerkulissen bis hin zu Action für jeden Geschmack und jede Altersklasse etwas bieten.

Eine riesige Rutsche, bei er es mit dem Boot mitten durch das versunkene Atlantis geht, und eine spektakuläre Achterbahn zählen zu den absoluten Highlights. Für noch mehr Unterhaltung sorgen zahlreiche Shows, bei denen Künstler aus aller Welt auftreten.

Valeggio, Borghetto und Sirmione

Ist der Urlauber im südlichen Teil des Gardasees unterwegs, sollte er einen Ausflug nach Valeggio sul Minico machen. In dem kleinen Ort gibt es Pasta-Hersteller, die die Teigwaren noch nach alter Tradition und komplett von Hand produzieren. Davon, wie lecker die Pasta schmeckt, kann sich der Urlauber dann gleich in einem Restaurant vor Ort überzeugen.

Ein echtes Schmuckstück ist auch das Örtchen Borghetto. Entzückende kleine Gassen und urige Häuser mit bunten Fassaden zaubern eine Kulisse, in der Zeit stehengeblieben zu sein scheint.

Ganz in der Nähe liegt die Stadt Sirmione, die als Halbinsel in den Gardasee hineinragt. Das Wahrzeichen der Stadt ist eine imposante Wasserburg. Sie zählt zu den schönsten Bauwerken am Gardasee und eröffnet eine herrliche Aussicht auf den See und die verwinkelte Altstadt.

Mindestens genauso schön ist der Anblick, wenn der Urlauber den Park an der Spitze der Halbinsel erkundet. Von hier aus ist er dann auch gleich bei den berühmten Grotten des Catull. Das sind die Überreste einer prächtigen römischen Villa. Daneben kann sich der Urlauber ein paar Kirchen anschauen oder einfach nur so durch die wunderschöne Stadt bummeln.

Limone, Gargnano und Salo

Am Westufer des Gardasees ist der Urlauber bestens aufgehoben, wenn er fernab vom Massentourismus etwas Ruhe genießen will. Ein Ziel kann der malerische Ort Limone sein, der an einem steilen Berghang erbaut und von herrlichen Zitronengärten umgeben ist. Oberhalb des Ortes lädt der Nationalpark Alto Garda Bresciano zu ausgiebigen Spaziergängen durch urige Kastanien- und Pinienwälder ein.

Etwas weiter südlich von Limone liegt der beschauliche Ort Gargnano. Von Touristen oft gar nicht beachtet, kann der Urlauber hier noch in das typisch italienische Alltagsleben eintauchen.

Interessant ist der Ort aber auch, wenn sich der Urlauber im Surfen probieren will. Weil der Wind ruhiger ist als in anderen Bereichen des Gardasees, sind die Bedingungen für Anfänger ideal.

Fährt der Urlauber weiter in Richtung Süden, kommt er nach Salo. Die elegante Kleinstadt ist von einer schützenden Bucht umgeben und wartet mit einer prächtigen Uferpromenade auf.

Dazu gesellen sich chice Boutiquen und edle Restaurants, die vor allem frische Fischspezialitäten anbieten. Außer ein paar italienischen Gästen wird der Urlauber auch hier kaum anderen Touristen begegnen.

Unweit von Salo gibt es die Isola del Garda. Die Insel liegt mitten im Gardasee und beherbergt einen wunderschönen botanischen Garten mit duftenden Obstbäumen und bunten Blumen. Der Garten hat von April bis Oktober geöffnet, die Führung durch den Garten dauert etwa zwei Stunden. Zu erreichen ist die Insel per Boot, unter anderem von Bardolino und Sirmione aus.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Tipps für einen Busurlaub am Gardasee, 2. Teil

Tipps für einen Busurlaub am Gardasee, 1. Teil

Tipps für einen Busurlaub am Gardasee, 1. Teil

Herrlich blaues Wasser, ein mildes Klima und wunderschöne Orte: Der Gardasee gehört völlig zu Recht zu den beliebtesten Urlaubszielen in Norditalien. Gleichzeitig bietet er eine Vielfalt, die kaum Wünsche offen lässt. Wer einen Aktivurlaub in den Bergen verbringen möchte, kommt hier genauso auf seine Kosten wie jemand, der Lust auf einen entspannten Badeurlaub hat.

Tipps für einen Busurlaub am Gardasee, 1. Teil

Der Gardasee, der auf Italienisch Lago di Garda heißt, liegt nicht weit von Verona entfernt. Möchte der Urlauber nicht mit dem eigenen Auto oder dem Flugzeug anreisen, sollte er sich nach einer Busreise umschauen.

Tipps für einen Busurlaub am Gardasee, 1. Teil weiterlesen

Ausflugstipp: das polnische Salzbergwerk Wieliczka

Ausflugstipp: das polnische Salzbergwerk Wieliczka

Dass Salz eine heilende Wirkung hat, dürfte den meisten bekannt sein. Nicht umsonst fahren Personen, die zum Beispiel Atemwegsprobleme haben oder an Hautkrankheiten leiden, gerne ans Meer, besuchen Solegrotten oder gönnen sich einen Tag im Thermalbad und baden im salzigen Heilwasser. Doch für Wieliczka ist Salz weit mehr als nur ein Heilmittel.

Ausflugstipp das polnische Salzbergwerk Wieliczka

Das Weiße Gold drückt die Verbundenheit Polens mit dem Bergbau aus und verbindet gleichzeitig die Tradition mit der Moderne. Den Besucher erwartet eine wunderschöne und überaus eindrucksvolle Stadt unter der Erde, die nicht einfach nur irgendein Tagebau, sondern ein wahres Meisterwerk ist.

Ausflugstipp: das polnische Salzbergwerk Wieliczka weiterlesen

Wann greift eine Reiserücktrittskostenversicherung?

Wann greift eine Reiserücktrittskostenversicherung?

Die Vorfreude auf den bevorstehenden Urlaub ist groß und an eine Erkrankung, einen Unfall oder Streitigkeiten mit dem Reiseveranstalter möchte eigentlich niemand denken. Doch oft wird eine Reise lange im Voraus gebucht. Und in der Zwischenzeit kann viel passieren. Wird es dann unmöglich, die Reise anzutreten, hoffen viele auf die Reiserücktrittskostenversicherung.

Wann greift eine Reiserücktrittskostenversicherung

Schließlich haben sie diese Versicherung extra abgeschlossen, um das Risiko, dass der Urlaub platzt, abzusichern. Doch die Versicherung springt nicht immer ein.

Wann greift eine Reiserücktrittskostenversicherung? weiterlesen

Urlaub im Harz – Infos und Tipps

Urlaub im Harz – Infos und Tipps

Eine Busreise in den Harz ist vor allem für die älteren Semester interessant? Von wegen! Das deutsche Mittelgebirge ist eine wunderschöne und sehr abwechslungsreiche Urlaubsregion. Ob romantische Fahrten mit der Brockenbahn, entspannte Wanderungen durch die Natur, erholsame Wellness, Sport oder ein Familienurlaub mit originellen Sehenswürdigkeiten:

Urlaub im Harz - Infos und Tipps

Der Harz hat für jeden Geschmack etwas dabei. Gleichzeitig ist die Region das ganze Jahr über eine Reise wert.

Das Mittelgebirge erstreckt sich über eine größere Region und verteilt sich auf Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Thüringen. Die Ziele, die der Besucher bei einem Urlaub im Harz ansteuern kann, sind deshalb sehr verschieden.

Urlaub im Harz – Infos und Tipps weiterlesen

Tipps für einen Urlaub am Millstätter See, Teil 2

Tipps für einen Urlaub am Millstätter See, Teil 2

Ob Wandern, Wassersport, Skifahren, Radeln, Entspannen in einer herrlichen Naturkulisse, Kunst oder Kultur: Der Millstätter See hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Malerisch zwischen den bewaldeten Nockbergen im österreichischen Bundesland Kärnten gelegen, ist der Weg von Deutschland aus gar nicht so weit.

Tipps für einen Urlaub am Millstätter See, Teil 2

Damit wird die Region rund um den See auch zu einem tollen Ziel für eine Busreise.

Wir haben einige Tipps für einen Urlaub am Millstätter See zusammengetragen. Dabei ging’s in Teil 1 los mit grundlegenden Infos zum See und den drei größten Ortschaften. Außerdem haben wir uns das Angebot zu Wassersport, Wanderungen, Radtouren und Wintersport angeschaut.

Hier ist Teil 2!:

Bergbahnen am Millstätter See

Möchte der Urlauber die Berge erklimmen, ohne sich dabei sportlich zu betätigen, kann er sich mit einer Bergbahn auf den Weg machen. Dabei stehen in der Gegend um den Millstätter See gleich mehrere Bahnen zur Auswahl.

Von Spittal aus beispielsweise fährt eine Seilbahn hoch zum Goldeck. Von hier aus eröffnet sich dem Urlauber eine eindrucksvolle Aussicht auf den See und die umliegenden Berge.

Der Blick reicht bis nach Italien und Slowenien. Die Kaiserburgbahn Bad Kirchheim wiederum steuert den Nationalpark Nockberge und die Kaiserburg an.

Die Kanzelbahn startet am Ossiacher See und erreicht nach einer etwa 20-minütigen Fahrt die Gerlitzen Alpe. Von der neu errichteten, großzügigen Aussichtsplattform aus kann der Urlauber seinen Blick dann über das einmalige Panorama schweifen lassen.

Ist der Urlauber mit Familie unterwegs, ist die Kreuzeckbahn im Mölltal ein schönes Ziel. Die Standseilbahn fährt den Berg auf Schienen hoch. Oben angekommen, kann der Urlauber auf einem Spazierweg Waldgeister entdecken, die ins Holz geschnitzt sind.

Spannende Ausflugsziele am Millstätter See

Neben Natur, Sport und bezaubernden Städtchen wartet der Millstätter See auch mit vielseitigen Attraktionen auf, die unbedingt einen Besuch wert sind. So sollte sich der Urlauber zum Beispiel das Granatium im kleinen Örtchen Radenthein direkt neben Döbriach nicht entgehen lassen.

Im Granatium dreht sich alles um Granate, die in der Region reichlich vorkommen und auch Feuerstein der Liebe genannt werden.

Neben einer interessanten Ausstellung kann der Urlauber das Granatzimmer besichtigen. Dieser Raum ist mit rund 80 Tonnen des roten Steins bestückt. Das wahre Highlight ist aber der 300 Meter lange Stollen. Hier eröffnet sich dem Urlauber ein einzigartiger Einblick in das Innere des Berges.

Im Stollen trifft der Urlauber auf imposante Felswände, unterirdische Seen und eine Bühne, auf der Konzerte gespielt werden. Anschließend kann er sich einen Hammer schnappen und im Schürfgelände selbst Granate aus dem Berg schlagen.

Diese kann er im Granatium auch professionell schleifen lassen, wodurch die zunächst unscheinbaren Steine ihre tolle Edelstein-Optik bekommen.

Unbedingt einen Besuch wert ist auch das Bonsai-Museum in Seeboden. Herrliche japanische Zen-Gärten mit rund 3.000 verschiedenen Bonsai schaffen ein fernöstliches Idyll mitten in den österreichischen Bergen, das zum Staunen und Entspannen einlädt.

Das Museum ist nicht nur eine Besonderheit in Europa, sondern auch in Japan bekannt. Dort heißt es Rifu-An, was übersetzt Windhauch der Heimat bedeutet.

Ein weiteres Ziel, das definitiv auf die Ausflugsliste gehört, ist die Burg Sommeregg in Seeboden. Die märchenhafte Ritterburg wurde um 1080 errichtet, im 15. Jahrhundert zerstört und danach wieder neu aufgebaut.

Ein Highlight hier ist das berühmte Foltermuseum, das erschreckend anschaulich mittelalterliche Folterinstrumente und -methoden zeigt. Von der Streckbank bis zur Hexenverbrennung ist alles vertreten. Zudem erzählt das Museum aus wissenschaftlicher Sicht über das Mittelalter.

Daneben gibt es eine sehenswerte Sonderausstellung von Amnesty International namens „Folter in der Gegenwart“, die vor Augen führt, wie aktuell das Thema auch heute noch ist.

Nach den vielen Eindrücken kann sich der Urlauber im Burgrestaurant mit einem echten Rittermahl stärken. Alljährlich im August wird die Burg zum Schauplatz von Ritterspielen.

Das Spektakel lässt das Mittelalter mit Rittern, Burgfräuleins, Gauklern, echten Lanzenkämpfen, Handwerk und kulinarischen Köstlichkeiten wieder aufleben.

Märkte und Feste am Millstätter See

Die Ritterspiele auf der Burg Sommeregg sind nur ein spannender Termin. Generell gibt es den ganzen Sommer über allerlei Märkte und Feste. So findet während der Hauptsaison in Seeboden und in Millstatt jede Woche ein Landmarkt statt.

Die Landmärkte sind wie kleine Feste gestaltet. Hier kann der Urlauber Stände erkunden, die regionale Spezialitäten, Kunsthandwerk und Schmuck anbieten. Doch genauso kann er sich bei einem Getränk zurücklehnen oder zu Live-Musik das Tanzbein schwingen.

Die Musikwochen Millstatt, das Gitarrenfestival, das Feuerwehrfest in Lammersdorf, das internationale Kinder- und Jugendvolkstanzfestival sowie Kirchentage in den verschiedenen Ortschaften sind ein paar Beispiele für weitere Veranstaltungen. Für jede Menge beste Unterhaltung ist also gesorgt.

Kulinarische Köstlichkeiten am Millstätter See

Dank der optimalen Wasserbedingungen ist der Millstätter See sehr fischreich. Fangfrischer Fisch ist deshalb ein fester Bestandteil auf den Speisekarten. Dabei werden die regionalen Gerichte überwiegend mit einer traditionellen Note zubereitet. Für das feine Aroma sorgen frische Almkräuter.

Eine Besonderheit in Kärnten sind die sogenannten Buschenschenken. In diesen urigen Gasthäusern werden für die Gerichte nur die Zutaten verwendet, die vom eigenen Bauerhof stammen.

Urig und gemütlich geht es auch in den Almhütten zu. Deftige Speisen wie Speckknödel, würzige Bergkäse aus einer Herstellung, eine Frittatensuppe oder auch der legendäre Kaiserschmarrn schmecken hier besonders gut.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Tipps für einen Urlaub am Millstätter See, Teil 2

Tipps für einen Urlaub am Millstätter See, Teil 1

Tipps für einen Urlaub am Millstätter See, Teil 1

Lust auf einen Urlaub in den Bergen? Dann könnte der Millstätter See das ideale Ziel für die nächste Busreise sein. Idyllisch in Kärnten gelegen, punktet der See durch die Nähe zu Italien mit einem warmen Flair.

Tipps für einen Urlaub am Millstätter See, Teil 1

Ob Wanderungen, Badespaß, herrliche Natur, Kunst oder Kultur: Der See und seine Umgebung lassen kaum Wünsche offen.

In einem mehrteiligen Beitrag geben wir Tipps für einen Urlaub am Millstätter See:

Tipps für einen Urlaub am Millstätter See, Teil 1 weiterlesen

Tipps für einen Urlaub in Zürich, Teil 2

Tipps für einen Urlaub in Zürich, Teil 2

Die Alpen, idyllische Bergseen, leckerer Käse, feinste Schokolade, edle Uhren und Banken: Das sind Dinge, die den meisten zur Schweiz einfallen. In Zürich begegnet der Reisende dem und noch weit mehr. Nicht umsonst ist die Schweizer Stadt regelmäßig unter den Orten mit der weltweit höchsten Lebensqualität gelistet.

Tipps für einen Urlaub in Zürich, Teil 2

Von Deutschland aus ist es nicht besonders weit bis nach Zürich. Deshalb ist die Schweizer Metropole ein schönes Ziel für einen kurzen Städtetrip oder ein verlängertes Wochenende, eignet sich aber natürlich genauso für einen längeren Aufenthalt.

Tipps für einen Urlaub in Zürich, Teil 2 weiterlesen

Tipps für einen Urlaub in Zürich, Teil 1

Tipps für einen Urlaub in Zürich, Teil 1

Wenn es um Orte mit der höchsten Lebensqualität geht, dann stehen Städte in der Schweiz regelmäßig ziemlich weit oben in den Ranglisten. Dabei ist auch Zürich immer wieder vertreten.

Tipps für einen Urlaub in Zürich, Teil 1

Die Stadt im Norden unseres Nachbarlandes ist das wissenschaftliche, gesellschaftliche und wirtschaftliche Zentrum der Schweiz.

Die hervorragende Verkehrsanbindung, die malerische Altstadt mit Mittelalterflair, spannende Sehenswürdigkeiten, kulinarische Highlights und ein pulsierendes Nachtleben machen Zürich tatsächlich zu einem wunderschönen Fleckchen Erde.

Tipps für einen Urlaub in Zürich, Teil 1 weiterlesen

Busreise-Tipp: Silvester in Paris

Busreise-Tipp: Silvester in Paris

Paris ist eine faszinierende Stadt. Kein Wunder, dass die Stadt der Liebe bei den Busreiseveranstaltern ganzjährig zu den beliebtesten Zielen für Städtereisen gehört. Doch ein ganz besonderes Highlight ist Silvester in Paris. Wir verraten, was den Urlauber bei einem Jahreswechsel in Frankreichs Hauptstadt erwartet.

Busreise-Tipp Silvester in Paris

Busreise-Tipp: Silvester in Paris weiterlesen