Die Trends in Sachen Busreisen

Die Trends in Sachen Busreisen 

Viele Senioren schätzen den Reisebus. Doch auch bei Familien und jüngeren Urlaubern kommt die Busreise gut an. Zudem werden eher mehrere kürzere Busreisen als ein längerer Busurlaub gebucht. Und während Motto- und Event-Busreisen immer beliebter werden, gibt es bei den bevorzugten Reisezielen keine großartigen Veränderungen. Hier sind die Trends in Sachen Busreise!

 Busreisen werden vor allem von älteren Reisenden gebucht

Der Komfort an Bord, die unkomplizierte Mitnahme von Gepäck und die Geselligkeit während einer Busreise – das sind die drei Aspekte, die Bustouristen besonders schätzen. Dabei gilt bei Busreisen noch immer das Klischee, dass sie hauptsächlich von Senioren gebucht werden. Doch ist an diesem Vorurteil etwas dran?

Gibt es nicht auch Busreisen, die speziell für ein jüngeres Publikum angeboten werden, beispielsweise Partyreisen nach Italien und Spanien oder Familienreisen in Freizeitparks? Es gibt in der Tat Reiseangebote, die sich gezielt an jüngere Busreisende und Familien richten. Aber genauso ist richtig, dass Busreisen unter älteren Reisenden besonders beliebt sind.

Die Reisegruppe der über 60-jährigen macht mit fast 60 Prozent den mit Abstand größten Anteil der Bustouristen aus. Im Unterschied dazu sind gut 15 Prozent der Busreisenden zwischen 14 und 29 Jahre alt. Ein Grund für diese Verteilung sind sicherlich die Gewohnheiten. Während Flugreisen für das jüngere Publikum nichts Ungewöhnliches sind, ist die heutige Generation der Senioren eher daran gewöhnt, mit dem Bus, dem Zug oder dem Auto in Urlaub zu fahren.

Dazu kommt, dass der Reisebus hauptsächlich Reiseziele im Nah- und Mittelstreckenbereich ansteuert. Fernziele hingegen sind vom Flugzeug als Transportmittel dominiert und jüngere Reisende bevorzugen nun einmal häufig Reisen in die Ferne. Auch was den Reiseablauf angeht, gibt es Unterschiede.

So schätzen Senioren Rundreisen mit einem gut organisierten Reiseprogramm, das sie in Begleitung einer Reiseleitung zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten führt und viele Ausflüge bietet. Jüngere Reisende mögen eher Strandurlaub und wenn sie sich für Sightseeing und andere Aktivitäten interessieren, organisieren sie ihre Unternehmungen lieber auf eigene Faust.

Aber quer durch alle Altersgruppen spricht ein Aspekt ganz klar für Busreisen: die Geselligkeit. Die unkomplizierte Möglichkeit, andere Urlauber kennenzulernen und gemeinsame Unternehmungen vor Ort durchzuführen, gehört zu den größten Pluspunkten einer Busreise.  

 

Online-Buchungen nehmen zu

Insgesamt zeichnet sich in Sachen Publikum aber eine Trendwende ab. Dabei profitieren die Busreiseanbieter von den Fernbussen, die sich erfolgreich am Markt etabliert haben und immer populärer werden. In Fernbussen findet sich ein bunt gemischtes Publikum, das vom Schüler bis zum Senior alle Generationen abdeckt.

Und wer die entspannte, komfortable und kostengünstige Reiseart ausprobiert hat, kann sich oft durchaus vorstellen, öfter mit dem Bus zu reisen. Jedes Jahr nutzen rund 100 Millionen Reisende den Reisebus für einen Tagesausflug, eine Kurzreise oder eine längere Urlaubsreise. Damit liegt der Marktanteil vom Reisebus am gesamten Tourismusmarkt bei etwa zehn Prozent.

Und die Buchung im Reisebüro um die Ecke oder beim örtlichen Busreiseunternehmen ist nach wie vor der häufigste Weg. Doch die Anzahl der Busreisen, die über Online-Plattformen gebucht werden, nimmt kontinuierlich zu. Auch das spricht dafür, dass Busreisen für jüngere Reisende zunehmend attraktiv werden und auf dem besten Wege sind, ihr verstaubtes Image abzulegen.

 

Busreisen werden kürzer und Mottoreisen beliebter

Ein großer Trend lässt sich bei der Reisedauer ausmachen. So werden bevorzugt kürzere Busreisen gebucht, dafür verreisen die Bustouristen aber häufiger. Gut 5,5 Millionen Busreisende entscheiden sich jedes Jahr für eine Busreise mit einer Reisedauer von mehr als fünf Tagen. An Kurzreisen von zwei bis vier Tagen hingegen nehmen fast dreimal so viele Bustouristen teil. Den Löwenanteil machen Tagesfahrten aus.

Unabhängig von der Reisedauer geht der Trend außerdem zu Motto- und Eventreisen. Busreisen zu einem bestimmten Thema, beispielsweise Rundreisen auf den Spuren von Schriftstellern oder Romanen, Städtereisen auf den Spuren namhafter Persönlichkeiten oder Tagesausflüge mit Bezug zu historischen Ereignissen, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit.

Auch die Nachfrage nach Eventreisen steigt. Bustouren zu einer Ausstellung, einem berühmten Weihnachtsmarkt oder einem Sportevent, Shoppingtrips ins benachbarte Ausland oder Busreisen mit Musical-Besuch entwickeln sich zu echten Verkaufsschlagern. 

Anders als die Art der Busreisen verändern sich die beliebtesten Reiseziele für Busreisen hingegen kaum. Gut ein Drittel aller Busreisen führt zu Zielen in Deutschland. Dabei steht Bayern ganz oben auf der Hitliste, gefolgt von Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg. Geht es ins Ausland, gehören Italien, Österreich, Polen und Spanien zu den beliebtesten Busreisezielen. Bei den Städtereisen sind Paris und London unangefochten die Top-Reiseziele.

 

Der Busreisemarkt ist breit gefächert

Interessant ist der Busreisemarkt als solches. Während die Tourismusbranche mit den klassischen Flug- und Pauschalreisen von einigen wenigen Konzernen dominiert wird, ist der Markt für Busreisen viel breitgefächerter.

Schätzungen zufolge gibt es in Deutschland rund 5.000 private Omnibusunternehmen. Diese Unternehmen veranstalten aber nicht unbedingt Busreisen, sondern besitzen und vermieten Reisebusse. Als Veranstalter von Busreisen sind schätzungsweise um die 1.000 Unternehmen tätig.

Darunter sind ein paar größere Unternehmen, den überwiegenden Anteil machen aber kleine und kleinste Unternehmen aus. Gängige Praxis ist außerdem, dass die Busreiseveranstalter selbst keine eigenen Reisebusse haben. Stattdessen kümmern sie sich um die Organisation und Durchführung der Busreise und kaufen die Fahrt mit dem Reisebus als externe Dienstleistung von kooperierenden Busunternehmen dazu.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Die Trends in Sachen Busreisen

Anzeige
Twitter

Redaktion

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Martin Schuster, 49 Jahre, Reisekaufmann, Timo Kropp, 42 Jahre, Reiseveranstalter und Marie Kusche, 37 Jahre, freiberufliche Reisejournalistin und Backpacker, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Ratgeber zu Busreisen, Reisezielen und Sehenswürdigkeiten.
Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Martin Schuster, 49 Jahre, Reisekaufmann, Timo Kropp, 42 Jahre, Reiseveranstalter und Marie Kusche, 37 Jahre, freiberufliche Reisejournalistin und Backpacker, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Ratgeber zu Busreisen, Reisezielen und Sehenswürdigkeiten.

Ein Gedanke zu „Die Trends in Sachen Busreisen“

  1. Ich und eine Freundin von mir hatte gedacht, eine alternative Reise zu machen, bzw. eine Busreise zu unternehmen. Ich hätte nicht gedacht, dass gut ein Drittel aller Busreisen nach Deutschland fährt. Ich glaube dann, dass wir uns über eine preiswerte Busvermietung informieren werden, weil auch andere Freunde von uns interessiert sind. Das wird bestimmt toll!

Kommentar verfassen