Wellnessreise mit dem Bus – Tipps zur Auswahl des richtigen Hotels

Wellnessreise mit dem Bus – Tipps zur Auswahl des richtigen Hotels

Wellness und Busreisen lassen sich hervorragend miteinander kombinieren. Und das Angebot ist so groß, dass für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte. Doch wie findet der Busreisende die für ihn richtige Wellnessreise?

Dem Alltagstress entfliehen, auf andere Gedanken kommen, neue Energie tanken, sich verwöhnen lassen, die Gesundheit stärken, Körper und Geist wieder ins Gleichgewicht bringen – Wellness ist ein großer Trend, der seit Jahren boomt und bei Jung wie Alt gleichermaßen gut ankommt. Dabei kann ein kurzer Besuch einer Wellnesseinrichtung oder auch eines Thermalbads schon kleine Wunder bewirken.

Doch damit sich Wohlbefinden und Entspannung richtig einstellen können und die verschiedenen Anwendungen längerfristig ihre Wirkung zeigen, braucht es meist etwas mehr Zeit. Die Anbieter haben auf dieses Bedürfnis reagiert und bieten Wellnessreisen in den verschiedensten Varianten an. Von Wochenendtrips über Kurzreisen bis hin zu Aufenthalten über mehrere Wochen ist alles zu haben.

Dabei ist vor allem die Kombination aus Wellness und Busreise eine sinnvolle und gelungene Mischung. Denn bei einer Busreise beginnt die Erholung mit dem Besteigen des Reisebusses. Der Reisende muss sich um nichts weiter kümmern, keine Koffer schleppen, nicht umsteigen und sich nicht selbst durch den Verkehr kämpfen. Stattdessen kann er sich entspannt zurücklehnen und die Fahrt genießen, bis ihn das komfortable Gefährt direkt vor die Eingangstür der Wellnessoase bringt.

Doch damit es nach der Ankunft auch mit Wellness weitergeht, spielt das Wellnesshotel eine wichtige Rolle. Aber worauf gilt es zu achten?

 

In diesem Beitrag haben wir einige Tipps zur Auswahl des richtigen Hotels bei einer Wellnessreise mit dem Bus zusammengestellt:

 

Wellness ist kein geschützter Begriff.

Wellness steht für Wohlbefinden, Entspannung und Wohlfühlen. Stress, Hektik und die Sorgen des Alltags finden bei Wellness keinen Raum. Das Ziel von Wellness ist, sich zu erholen, die Seele baumeln zu lassen, die eigene Balance wiederzufinden und sowohl dem Geist als auch dem Körper etwas Gutes zu tun. Allerdings ist die Bezeichnung Wellness kein geschützter Begriff. Gleiches gilt für die unzähligen Angebote und Produkte rund um Wellness.

Ob Wellness-Salat, Wellness-Drink oder Wellness-Duschbad: Nicht überall, wo Wellness draufsteht, ist auch wirklich Wellness drin. Für den Reisenden, der nach einer passenden Wellnessreise und dem richtigen Wellnesshotel sucht, wird es dadurch nicht unbedingt leichter. Denn es gibt auch kein allgemein gültiges Qualitätssiegel. Zwar werden inzwischen verschiedene Auszeichnungen, Zertifikate und Siegel vergeben.

Der Deutsche Wellnessverband beispielsweise überprüft regelmäßig Wellnesshotels und zeichnet sie mit einem Qualitätssiegel aus, wenn sie den Anforderungen gerecht werden. Allerdings legen die verschiedenen Qualitätssiegel unterschiedliche Kriterien bei der Prüfung und für die Vergabe der Siegel zugrunde. Ein Qualitätssiegel kann deshalb zwar eine Orientierungshilfe sein. Aber es garantiert nicht, dass das Hotel den persönlichen Wünschen und Bedürfnissen des Reisenden gerecht wird.

 

Die eigenen Wünsche sind die entscheidenden Kriterien.

Wenn sich der Reisende auf die Suche nach einem geeigneten Wellnesshotel macht, sollte er deshalb zunächst einmal für sich klären, was ihm besonders wichtig ist. Wellness steht zwar für Erholung und Wohlbefinden. Doch wann sich jemand wohlfühlt und wodurch er sich entspannen kann, ist von Mensch zu Mensch verschieden.

Möchte der Reisende ganz bestimmte Anwendungen genießen? Nicht jedes Hotel bietet Fango, Hot Stone Massagen, Moorbäder oder Klangschalenmassagen. Will sich der Reisende sportlich betätigen? Nicht überall stehen Pilates oder Yoga auf dem Programm. Legt der Reisende viel Wert auf kosmetische Behandlungen, weil er auch seine äußere Schönheit auf Vordermann bringen will? Peelings, Gesichtsmassagen, Augenbrauenzupfen oder Brasilian Waxing werden nicht in jedem Wellnesshotel angeboten.

Ist dem Reisenden ein bestimmtes Ernährungskonzept wichtig? Frisch zubereitetes, gesundes und leicht verdauliches Essen sollte überall selbstverständlich sein. Ayurvedische Küche hingegen wird der Reisende nicht überall vorfinden. Wichtig ist also, dass der Reisende eine Vorstellung davon hat, wie er seine Wellnessreise verbringen möchte. Und diese Kriterien sollte er bei der Auswahl des Hotels zugrunde legen.

 

Medical Wellness als Sonderform

Eine besondere Variante von Wellness ist das sogenannte Medical Wellness. Hier geht es nicht nur um das Wohlbefinden und die Entspannung. Stattdessen nimmt die körperliche Gesundheit eine zentrale Rolle ein.

Das Wellnessprogramm erfolgt deshalb unter fachärztlicher Begleitung. Ähnlich wie bei einer Kur wird der Reisende zunächst untersucht, um anschließend ein Programm zusammenzustellen, das bestehende Beschwerden lindern und die Gesundheit stärken soll. Dazu können medizinische Anwendungen, aber beispielsweise auch Diäten gehören.

 

Was ist im Reisepreis enthalten?

Die Zeiten, in denen sich ein Hotel, das etwas außerhalb in der Natur liegt und über ein kleines Schwimmbecken mit Sauna verfügt, Wellnesshotel nennen kann, sind lange vorbei. Eine ansprechende und gepflegte Badelandschaft mit mindestens einem großen Schwimmbecken, einem Whirlpool, mehreren Saunen und einer gemütlichen Ruhezone ist längst Standard in einem Wellnesshotel. Abgerundet wird das Angebot durch verschiedene Anwendungen, die bunt gemischt oder auf einen bestimmten Schwerpunkt ausgelegt sein können.

Doch bei der Auswahl einer Wellnessreise ist auch der Preis nicht ganz unwichtig. Bucht der Reisende eine Wellness-Busreise, sind die Fahrt mit dem Reisebus und die Übernachtungen im Wellnesshotel auf jeden Fall im Reisepreis enthalten.

Daneben ist meist auch die Verpflegung inbegriffen, wobei es sich hier nur um das Frühstück, Halbpension oder alle Mahlzeiten samt Getränken handeln kann. Dazu gibt es üblicherweise ein Paket, das mehrere Anwendungen während des Aufenthalts umfasst. Gerade hier sollte der Reisende aber sehr genau hinschauen.

Denn wenn die Anzahl der Anwendungen recht überschaubar ist oder der Reisende eher andere Anwendungen aus dem Programm des Wellnesshotels nutzen möchte, können sich die Zusatzkosten schnell zu einem ordentlichen Sümmchen addieren. Wichtig ist also, dass sich der Reisende genau darüber informiert, was er eigentlich bucht. Auf der anderen Seite sollte der Reisende aber eines nicht vergessen: Eine Wellnessreise soll der Entspannung und der Erholung dienen. Packt der Reisende sein Programm so voll, dass er ständig von einer Anwendung zur nächsten hetzt, ist die Idee der Reise verfehlt.

Mehr Reiseberichte, Tipps, Ratgeber und Anleitungen:

Thema: Wellnessreise mit dem Bus – Tipps zur Auswahl des richtigen Hotels

 

Anzeige
Twitter

Redaktion

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Martin Schuster, 49 Jahre, Reisekaufmann, Timo Kropp, 42 Jahre, Reiseveranstalter und Marie Kusche, 37 Jahre, freiberufliche Reisejournalistin und Backpacker, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Ratgeber zu Busreisen, Reisezielen und Sehenswürdigkeiten.
Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Martin Schuster, 49 Jahre, Reisekaufmann, Timo Kropp, 42 Jahre, Reiseveranstalter und Marie Kusche, 37 Jahre, freiberufliche Reisejournalistin und Backpacker, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Ratgeber zu Busreisen, Reisezielen und Sehenswürdigkeiten.

Kommentar verfassen