Tipps für Städtereisen per Bus nach Straßburg

Tipps für Städtereisen

per Bus nach Straßburg

Wenn es um Städtereisen mit dem Bus geht, denken die meisten im ersten Moment an Metropolen und Busreiseklassiker wie London, Paris, Rom, Berlin oder Amsterdam. Dabei gibt es unzählige andere Städte, die wahrlich eine Reise wert sind.

Ein Beispiel für eine solche Stadt ist das französische Straßburg, das in der Landessprache offiziell Strasbourg heißt. Ob kleine, verträumte Häuschen in der Altstadt oder hochmoderne Gebäude, ob Kultur und Geschichte oder ein entspanntes Sich-Treiben-Lassen, Straßburg hat für jeden Geschmack etwas zu bieten.

Zudem gibt es wohl kaum eine andere Stadt, die so sehr Europa verkörpert. Im Sinne eines Tipps für Städtereisen per Bus hier also Straßburg im Portrait.

Straßburg und Europa

Mit rund 272.000 Einwohnern ist Straßburg die größte Stadt im Elsass und Hauptstadt des Departements Bas-Rhin. Von Deutschland aus überquert der Reisebus meist in der Nähe von Kehl den Rhein über die Europabrücke, bevor er kurz darauf Straßburg erreicht. So mancher Reisende ist erstaunt, dass heute kaum noch etwas von der Grenze zu sehen ist, die einst so hart umkämpft war.

Früher lieferten sich Deutsche und Franzosen erbitterte Kämpfe, die unter anderem dazu führten, dass Straßburg mehrfach seine nationale Zugehörigkeit wechselte. Mittlerweile sind aus den Feinden Freunde geworden, die nicht selten als Motor der EU gesehen werden. Diese Geschichte ist ein wesentlicher Grund dafür, dass sich heute zahlreiche europäische Einrichtungen in Straßburg befinden und die Stadt damit nicht nur zur “Hauptstadt Europas”, sondern auch zu einem Symbol für die deutsch-französische Aussöhnung und für die europäische Einigung gemacht haben.

Zu den europäischen Institutionen mit Sitz in Straßburg gehören unter anderem der Europarat, das Europaparlament, der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte und das Eurokorps. Die meisten der Gebäude dieser Institutionen sind moderne Glasbauten.

Ebenfalls in einem modernen Gebäude ist der Kultur- und Politiksender ARTE untergebracht, der unterstützt von François Mitterrand und Helmut Kohl als gemeinsames deutsch-französisches Projekt mit europäischer Ausrichtung ins Leben gerufen wurde.

Die historische Altstadt von Straßburg

Im Gegensatz zu den modernen, gläsernen EU-Bauten ist die historische Altstadt von romantischen Fachwerkhäusern, malerischen Plätzen und verträumten Gässchen geprägt. Das Herzstück und gleichzeitig Wahrzeichen der Stadt ist das Straßburger Münster, die Cathédrale Notre-Dame.

Neben der imposanten Größe und der charakteristischen asymmetrischen Form findet sich im südlichen Querschiff der Kathedrale eine beeindruckende astronomische Uhr, die in dieser Form einmalig auf der Welt ist. So zeigt die Uhr nicht nur die Erdbahn, die Mondbahn und die Bahnen der Planeten Merkur bis Saturn an, sondern verfügt auch über ein Räderwerk, das in der Silvesternacht das Ausgangsdatum für die beweglichen Feiertage des Jahres errechnet. Neben Zahnrädern, die die Präzision der Erdachse imitieren und für genau eine Umdrehung stolze 25.800 Jahre brauchen, ist die Uhr außerdem die einzige Uhr der Welt, die 13 Uhr schlägt.

Der Platz vor dem Münster gehört zu den schönsten Marktplätzen in Europa. Zwischen den malerischen, teils vier- und fünfstöckigen Fachwerkhäusern steht mit dem Maison Kammerzell ein echtes Schmuckstück. Das reich verzierte Kammerzellhaus zählt zu den schönsten Fachwerkhäusern der deutschen Spätgotik und ist eines der wenigen Bauwerke dieser Art, die noch in der Originalsubstanz erhalten sind. Heute beherbergt das Kammerzellhaus ein Restaurant und ein kleines Hotel.

Wegen der vielfältigen Architektur hat die UNESCO übrigens das gesamte Zentrum der Stadt, das auch Grand Ile, große Insel, genannt wird, zum Weltkulturerbe erklärt. Bei Besuchern sind aber auch das romantisch-verträumte Altstadtviertel am Wasser Petite France und das Stadtviertel La Krutenau mit seinem studentischen Flair beliebt.

Einkaufen und Genießen in Straßburg

Ähnlich abwechslungsreich und vielfältig wie die Architektur sind auch die Einkaufsmöglichkeiten in Straßburg.

Rund um das Münster ist das Angebot in erster Linie auf Touristen ausgerichtet. Daneben finden sich in der Altstadt Kaufhäuser, französische Filialketten und Boutiquen, die die gesamte Bandbreite vom einfachen Haushaltsgegenstand bis zur edlen Mode abdecken. Außerdem gibt es unzählige kleine Geschäfte, die Kunsthandwerk, Bücher, Antiquitäten, Mode, Schmuck und Accessoires, aber auch regionale Spezialitäten und erlesene Delikatessen anbieten.

Das urbane Publikum kommt am rechten Ufer der Ill auf seine Kosten, während sich nördlich von der Altstadt, an den Stadträndern und in den Vorstädten große Einkaufszentren und Shopping-Malls angesiedelt haben.

Wer sich nach Kultur, Geschichte und dem Einkaufsbummel ein wenig ausruhen und stärken möchte, hat die Qual der Wahl. So gibt es in der Altstadt unzählige Cafés und Bistros, aber auch die Winstubs, Weinlokale, in denen traditionelle elsässische Küche serviert wird. Diese ist von Haus aus eher deftig, typische Speisen sind beispielsweise Wurstsalat, Frikadellen, das Sauerkrautgericht Choucroute, die geräucherte Schweineschulter Schiffala oder der Eintopf Baeckeoffe.

Für einen Imbiss eignet sich aber auch der Flammkuchen hervorragend, bei dem der dünne Teig klassischerweise mit Sauerrahm, Speck und Zwiebeln belegt ist. In der süßen Variante gibt es den Flammkuchen aber auch mit Äpfeln und mit Calvados flambiert. In den Restaurants werden üblicherweise Klassiker der französischen Küche serviert. Ein Beispiel hierfür ist der Coq au Vin, der im Elsass aber meist mit Riesling zubereitet wird.

Obwohl das Elsass eigentlich eine Weinregion ist, wird in Straßburg übrigens bevorzugt Bier getrunken. Als Alternative ist aber auch der Schaumwein Cremant d’Alsace sehr beliebt.

3 Tipps zum Schluss

Straßburg ist eine sehr abwechslungsreiche Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten und Plätzen, die einen Besuch wert sind. Insofern könnte eine Liste mit Tipps sehr lang ausfallen. Es gibt aber drei Punkte, die auf jeden Fall auf dem Programm stehen sollten:

Eine Flussfahrt.

Einen imposanten Eindruck von der Stadt vermittelt eine Bootsfahrt über die Ill. Von der Anlegestelle bei der Kathedrale aus führt die Route vorbei an Stadtvierteln verschiedener Epochen und Gebäuden aller Arten. Wer die Fahrt nicht nur genießen, sondern auch Informationen erhalten möchte, hört die Erklärungen über Kopfhörer.

 

Die Plattform der Kathedrale.

An der Südseite des Turms befindet sich ein Eingang, der über eine Treppe zu der 66 Meter hohen Turmplattform führt. Wer den Aufstieg auf sich nimmt, wird mit einem grandiosen Blick über Straßburg belohnt.

Bei guter Sicht sind von hier aus zudem unter anderem die Vogesen sowie Baden-Baden und der Schwarzwald zu sehen. Übrigens haben auch Goethe und Voltaire den Turm schon bestiegen.

 

Der Weihnachtsmarkt.

Im Advent verwandelt sich die gesamte Altstadt in einen großen und bezaubernden Weihnachtsmarkt, der jedes Jahr viele Besucher aus aller Welt anlockt. Neben dem Weihnachtsmarkt finden in Straßburg aber auch über das Jahr verteilt verschiedenste Märkte an unterschiedlichen Plätzen statt.

Mehr Reisetipps und Ratgeber:

Thema: Tipps für Städtereisen per Bus nach Straßburg

Anzeige
Twitter

Redaktion

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Martin Schuster, 49 Jahre, Reisekaufmann, Timo Kropp, 42 Jahre, Reiseveranstalter und Marie Kusche, 37 Jahre, freiberufliche Reisejournalistin und Backpacker, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Ratgeber zu Busreisen, Reisezielen und Sehenswürdigkeiten.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Martin Schuster, 49 Jahre, Reisekaufmann, Timo Kropp, 42 Jahre, Reiseveranstalter und Marie Kusche, 37 Jahre, freiberufliche Reisejournalistin und Backpacker, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Ratgeber zu Busreisen, Reisezielen und Sehenswürdigkeiten. Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig. Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks. Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)

Kommentar verfassen