Tipps für eine Städtereise nach Hamburg, 3. Teil

Tipps für eine Städtereise nach Hamburg, 3. Teil

Für die meisten Hamburger, aber genauso auch für viele Besucher ist Hamburg die schönste Stadt der Welt. Nicht selten ist ein Besucher schockverliebt und kehrt immer wieder zurück oder bleibt gleich ganz da. Die norddeutsche Metropole bietet einfach eine herrliche Mischung. Von hippen Läden auf der Schanze über die chice Atmosphäre in Blankenese und Eppendorf bis hin zum urigen Flair in Altona und auf St. Pauli ist alles vertreten. Hamburg ist weltoffen und urban, gleichzeitig aber auch beschaulich und idyllisch.

Anzeige

Tipps für eine Städtereise nach Hamburg, 3. Teil

In einer Beitragsreihe verraten wir jede Menge Infos und Tipps für eine Städtereise nach Hamburg. Dabei ging es in den beiden ersten Teilen um die Anreise und die spannendsten Sehenswürdigkeiten.

Hier ist der 3. Teil!:

Kulinarisches Hamburg

In jedem Stadtteil findet der Besucher verschiedenste Restaurants, die Küchen aus aller Welt präsentieren oder mit außergewöhnlichen Speisekarten punkten. Die Elbmetropole ist nicht nur sprichwörtlich das Tor zur Welt, sondern ermöglicht dem Besucher tatsächlich, kulinarisch auf Weltreise zu gehen.

Interessiert sich der Besucher für Sterneküche, wird er in Hamburg natürlich ebenfalls fündig. Außerdem betreiben einige sehr bekannte Fernseh- und Starköche ihre Restaurants in Hamburg. Mit etwas Glück kann der Besucher so nicht nur richtig lecker essen, sondern auch einem echten Promi bei der Arbeit über die Schulter schauen.

Doch es muss gar nicht immer so erlesen sein. In einer Stadt mit einem weltberühmten Hafen sind Fischgerichte fast schon ein Muss. Dabei kann der Besucher die Köstlichkeiten des Meeres ganz bodenständig an einem der unzähligen Imbisse probieren.

Ob ein ganzes Gericht mit Fisch und Beilagen oder nur ein schnelles Fischbrötchen auf die Hand, besser und frischer wird der Besucher Fisch kaum bekommen.

Außerdem gehört bei einem Aufenthalt in Hamburg unbedingt ein Bierchen der Kult-Brauerei Astra dazu. Zwar ist die Brauerei weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt und beliebt.

Doch richtig authentisch wird es, wenn sich der Besucher den Gerstensaft mit Blick auf den Hafen oder im Stadion am Millerntor schmecken lässt. Oder er sucht sich eine schöne Bar mit Dachterrasse und genießt beim Bier die Panoramaaussicht auf die Stadt.

Hamburg bei Nacht

Wenn der Besucher nach einem aufregenden Tag mit einem spannenden Besichtigungsprogramm nicht müde ins Bett fällt, kann er in Hamburg natürlich auch bestens feiern. In Altona zum Beispiel reihen sich verschiedenste Bars und Kneipen aneinander.

Egal ob der Besucher einen schönen Cocktail schlürfen, eine Sportübertragung sehen oder ehrlicher Live-Musik lauschen möchte, wird er garantiert etwas nach seinem Geschmack finden. Er kann es sich aber genauso vor einem der Kioske gemütlich machen und mit anderen Nachtschwärmern quatschen.

Natürlich ist auch die Reeperbahn eine ideale Adresse, um auszugehen. Abseits der Erotik auf der sündigen Meile gibt es in den Nebenstraßen unzählige Bars, Clubs und kleine Läden, die für Partystimmung sorgen.

So kann der Besucher im wahrsten Sinne des Wortes um die Häuser ziehen und den Charme der Elbmetropole aufsaugen. Mag es der Besucher ruhiger und gediegener, ist er im Schanzenviertel richtig. Die Atmosphäre hier erinnert eher an eine Kleinstadt.

Übrigens: Neben Astra gibt es in Hamburg ein weiteres Getränk, das beim Feiern unbedingt dazugehört. Die Rede ist vom Mexikaner. Das ist ein kleiner Shot aus Tomatensaft, Pfeffer, scharfer Chilisoße und Hochprozentigem.

Einkaufen in Hamburg

Ein gemütlicher Einkaufsbummel, bei dem der Besucher das eine oder andere Andenken an seinen Städtetrip erwirbt, gehört für viele dazu. In Hamburg gibt es mehrere große Einkaufszentren, so zum Beispiel das Europacenter am Jungfernstieg, das die meisten Touristen ansteuern. Dazu kommen unzählige Geschäfte, Boutiquen und kleine Läden in den Straßen aller Stadtteile.

Ein Insidertipp ist die Hamburger Meile in Barmbek. Sie liegt nordöstlich der Innenstadt und ist nur ein paar Meter von den Haltestellen Mundsburg oder Hamburger Straße entfernt.

Die Meile bietet eine große Auswahl an Shops aller Art und ist dabei weit weniger überlaufen als die Läden in der Innenstadt.

Zwei Orte zum Entspannen

Hamburg ist quirlig und lebendig. In den zentralen Stadtvierteln ist immer etwas los, die Straßen sind voll und die Bars, Cafés und Restaurants vor allem an den Wochenenden gut besucht.

Möchte der Besucher dem Trubel zwischendurch etwas entfliehen, ist der Park Planten un Blomen eine gute Adresse. Der Park liegt mitten in der Stadt und eignet sich prima, um in wunderschöner Kulisse kurz abzuschalten und herunterzufahren.

Mindestens genauso schön ist der Stadtpark. An der Haltestelle Borgweg gelegen, lädt der Stadtpark mit seinen großen, grünen Wiesen dazu ein, es sich auf einer Decke gemütlich zu machen, zu picknicken oder zu grillen.

Für einen tollen Anblick sorgt zudem der Stadtparksee, an dem es auch einen urigen Biergarten gibt.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Tipps für eine Städtereise nach Hamburg, 3. Teil

Redaktion
Twitter
Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)

Veröffentlicht von

Redaktion

Martin Schuster -Reisekaufmann, Timo Kropp - Reiseveranstalter und Marie Kusche - freiberufliche Reisejournalistin und Backpacker, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Ratgeber zu Busreisen, Urlaub, Reisezielen und Sehenswürdigkeiten.

Kommentar verfassen

blank