Die schönsten Sehenswürdigkeiten im Sauerland, Teil 2

Die schönsten Sehenswürdigkeiten im Sauerland, Teil 2

Verwunschene Wälder, mystische Höhlen und mittelalterliche Burgen mit Rittern und Gauklern: Was an ein Märchen erinnert, kann sehr schnell Realität werden. Denn mitten in Deutschland ist es möglich, unberührte Naturlandschaften zu erkunden, in eindrucksvolle Tropfsteinhöhlen hinabzusteigen und in uralten Gemäuern längst vergangene Zeiten wieder aufleben zu lassen.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten im Sauerland, Teil 2

Dafür ist es lediglich notwendig, sich in einen Reisebus zu setzen und ins Sauerland zu fahren.

Die Mittelgebirgsregion in Nordrhein-Westfalen, die bis nach Hessen reicht, bietet eine äußerst vielseitige Mischung aus grandioser Natur mit Seen und Bergen, hübschen Orten und faszinierenden Sehenswürdigkeiten. Aktivurlauber, Geschichtsfans und Erholungssuchende kommen hier gleichermaßen auf ihre Kosten.

Alle Highlights aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. Deshalb stellen wir in einem zweiteiligen Beitrag nur einige der schönsten Sehenswürdigkeiten vor, die sich der Besucher bei einer Reise ins Sauerland auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Dabei machten zwei Burgen und mehrere Höhlen den Anfang.

Hier ist Teil 2!:

Die Sauerland-Waldroute

Im Sauerland gibt es viele Orte, die dazu einladen, sich in herrlicher Natur zu entspannen. Möchte der Besucher gemütlich spazieren gehen oder eine längere Wanderung unternehmen, bietet ihm die Sauerland-Waldroute optimale Bedingungen dafür.

Die Route ist rund 240 Kilometer und führt von Iserlohn bis nach Marsberg. Sie verläuft durch den Naturpark Arnsberger Wald, außerdem schlängelt sie sich durch den Naturpark Diemelsee und das Sauerland-Rothaargebirge.

Durch die sanften Gefälle und kurzen Steigungen erfordert eine Wanderung keine besondere Fitness. Gleichzeitig wird der Besucher mit dichten Wäldern, stillen Seen und wunderschönen Aussichten belohnt. Wald- und Naturlehrpfade sowie verschiedene Erlebnispunkte bieten unterhaltsame Abwechslung.

Möchte der Besucher nur kleinere Abschnitte erkunden, kann er sich einen der vielen kurzen Rundwege innerhalb der Hauptstrecken vornehmen. Eine unberührte, malerische Natur ist aber längst nicht alles, was die Sauerland-Waldroute zu bieten hat. Vielmehr säumen interessante Orte und Sehenswürdigkeiten den Weg.

Ein echtes Highlight ist dabei der Lörmecke-Turm. Er ist das Wahrzeichen der Route und befindet sich in 581 Metern Höhe auf dem höchsten Punkt des Arnsberger Waldes zwischen Meschede und Warstein.

Verziert mit gekreuzten Rundhölzern und Stahlringen, erwarten den Besucher auf dem Turm drei Aussichtsplattformen. Von dort aus kann er seinen Blick über das Hochsauerland und die Westfälische Bucht bis zum berühmten Teutoburger Wald schweifen lassen.

Weitere Highlights entlang der Waldroute sind unter anderem der Seilersee in Iserlohn, die Heinrichshöhle und das Felsenmeer in Hemer, Schloss Mühlheim in Warstein, der Kneippweg in Brilon oder die Staumauer und der Turm in Möhnesee.

Der Sauerland Höhenflug

Noch mehr idyllische Natur kann der Besucher auf dem Wanderweg Sauerland Höhenflug genießen. Der gut 250 Kilometer lange Wanderweg beginnt in Meinerzhagen und endet im hessischen Korbach.

Auf der gesamten Strecke kann der Besucher seinen Blick über Felder und Berggipfel schweifen lassen, die Stille der Natur in sich aufsaugen und dem ganzen Alltagstrubel einmal komplett entfliehen. Nicht umsonst wurde der 2008 eröffnete Sauerland Höhenflug als einer der schönsten Wanderwege in ganz Deutschland ausgezeichnet.

Möchte der Besucher die eindrucksvolle Atmosphäre mit Sport verbinden, kann er beim Höhenflug Trailrun mitmachen. Dieser Lauf findet alljährlich im Juni statt und geht wahlweise über fünf, zehn oder 21 Kilometer einmal quer durch die Natur.

Der Biggesee

Im Kreis Olpe liegt der Biggesee. Mit knapp neun Quadratkilometern ist er der größte Stausee in Westfalen. Die malerische Kulisse, die den See umgibt, schafft das perfekte Ambiente für einen herrlichen Urlaubstag.

Der Besucher kann eine kleine Schifffahrt auf dem See machen oder sich im Strandbad Waldenburger Bucht ein ausgiebiges Sonnenbad gönnen. Dazu wurde hier extra ein großer Sandstrand aufgeschüttet. Wassersport-Fans können tauchen, surfen, segeln oder rudern, Stand-up-Paddeln ausprobieren oder sich auf der Blob Base mit einem großen Luftkissen in die Höhe katapultieren lassen.

Nach einem kurzen Spaziergang erreicht der Besucher die Aussichtsplattform Biggeblick. Von hier aus kann der Besucher eine grandiose Aussicht über die Talsperre, die Burgruine Waldenburg, die Gilberginsel und die idyllischen Wälder, die den Biggesee umgeben, genießen.

Fast noch eindrucksvoller als tagsüber ist ein Besuch der Aussichtsplattform aber am Abend. Weil der Biggeblick ein Landschaftskunst-Objekt ist, wird er bei Dunkelheit nämlich wunderschön beleuchtet. Diesen eindrucksvollen Anblick wird der Besucher garantiert nicht so schnell vergessen.

Freizeitparks im Sauerland

Steht dem Besucher der Sinn nach Spaß und Action, kann er einen erlebnisreichen Tag im Freizeitpark verbringen. Eine Adresse dafür ist etwa der Panorama Park Sauerland Wildpark in Kirchhundem.

Eine Sommerrodelbahn, ein Rutschen-Paradies, ein riesiges Trampolin oder ein Labyrinth sind nur ein paar der Attraktionen, die den Besucher hier erwarten. Im Streichelzoo kann der Besucher mit Ziegen auf Tuchfühlung gehen, während er im Wildpark Luchse, Wölfe und Bisons beobachten kann. Unbedingt sehenswert ist auch die Flugshow der Greifvögel.

Echtes Wild-West-Feeling hingegen kommt im Fort Fun Abenteuerland auf. Rasante Achterbahnen, ein Flug mit dem Drachen den Berg hinunter und viele weitere Attraktionen lassen garantiert keine Langeweile aufkommen. Auch die eindrucksvolle Show der Stuntmen sollte sich der Besucher nicht entgehen lassen.

Mehr Ratgeber, Reiseberichte, Tipps und Anleitungen:

Thema: Die schönsten Sehenswürdigkeiten im Sauerland, Teil 2

Anzeige
Twitter

Redaktion

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Martin Schuster, 49 Jahre, Reisekaufmann, Timo Kropp, 42 Jahre, Reiseveranstalter und Marie Kusche, 37 Jahre, freiberufliche Reisejournalistin und Backpacker, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Ratgeber zu Busreisen, Reisezielen und Sehenswürdigkeiten.
Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Martin Schuster, 49 Jahre, Reisekaufmann, Timo Kropp, 42 Jahre, Reiseveranstalter und Marie Kusche, 37 Jahre, freiberufliche Reisejournalistin und Backpacker, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Ratgeber zu Busreisen, Reisezielen und Sehenswürdigkeiten.

Kommentar verfassen