Busreisen Altenburg

Busreisen nach Altenburg 

In Thüringen liegt eine kleine 1000-jährige Stadt Altenburg, die mit einer Kaiserpfalz, einer turbulenten Geschichte und einer weltbekannten Erfindung viel zu erzählen hat. Nicht nur aus Deutschland, wird es sicher den einen oder anderen Verein nach Altenburg ziehen.

Hierher wo die Wiege des Skat-Spiels liegt. Sicher lässt sich dieses Spiel Weltweit sehr gut spielen, aber es ist doch eine Besonderheit, wenn man dort einmal spielen kann, wo dieses Spiel vor fast 200 Jahren erfunden wurde. Ist man allerdings mal mit einer Busreise nach Altenburg gekommen, so sollte man sich auf keinen Fall den Besuch in der Johannesgasse  entgehen lassen.

Den Erzählungen nach lebte hier der Scheider Nikolaus Hofmann, der zu Zeiten der Reformation das große Risiko eingegangen ist, sich der katholischen Kirche entgegen zu stellen. In seinem Haus fanden die ersten protestantischen Gottesdienste statt. Wie vielen anderen Protestanten dieser Zeit, wurde aber auch dieser kleinen altenburger Gemeinde 1462 der Prozess gemacht.

Busreisen ins Altenburger Land  

Mit Busreisen zur Erholung hat man es aber auch nicht weit, denn man ist ja mitten im Altenburger Land. Deshalb kann man sich hier auch in Naturparks und der Umgebung sehr gut erholen und entspannen, ohne sich dabei dem „Stress“ einer Wellness-Fabrik auszusetzen. Zwei eher seltene Sehenswürdigkeiten sind die beiden Naturdenkmäler.

Anzeige

In der Münsaerstraße stehen noch die letzten ca. 100 Alt-Linden, die alle mindestens einen Umfang von 150 cm haben. Aber auch in den ehemaligen Naturdenkmälern der Leipziger Straße und der Geraer Straße lohnt sich ein Besuch. Wem das noch nicht reicht, oder die Linde nicht gefällt sollte sich auf jeden Fall noch einmal zu alten Sandsteinbruch „Wolfenholz“ aufmachen um die uralten Stieleichen zu besuchen.

Mit einem Umfang von bis zu 3 Metern, gehören sie sicher zu einem ganz besonderen Erlebnis in unserer Zeit und sind ein Lebendes Symbol für die Kraft der Natur.

Mehr Reisetipps: 

Thema: Busreisen nach Altenburg

Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen