Sehenswürdigkeiten die zuviel versprechen

5 Sehenswürdigkeiten, die mehr versprechen als sie halten können

Vor allem bei Städtereisen gehört das Sightseeing zu den festen Bestandteilen und nahezu jeder Ort verfügt über die vielbeworbenen Highlights und Sehenswürdigkeiten, die jeder Besucher unbedingt gesehen haben sollte. 

Steht der Urlauber dann aber tatsächlich vor einer dieser touristischen Attraktionen, macht sich Verwunderung breit und so manches Mal stellt sich die Frage, was denn daran nun so beeindruckend und außergewöhnlich sein soll. 

Hier unsere Top Five zu Sehenswürdigkeiten,
die mehr versprechen als sie halten können:

5. Das Goldene Dachl in Innsbruck. 

Wer an diese Sehenswürdigkeit denkt, stellt sich meist ein großes Dach vor, dass funkelnd in der Sonne glitzert. In Wirklichkeit ist das goldene Dach aber kein wahrer Goldschatz, sondern vielmehr so klein und unscheinbar, dass es dem Besucher erst dann auffällt, wenn er direkt davor steht und explizit darauf aufmerksam gemacht wird.

4. Manneken Pis in Brüssel. 

Zu den besonderen Attraktionen von Brüssel gehört neben den vielen Pommesbuden und dem Atomium natürlich auch der kleine pinkelnde Junge. Beim berühmten Manneken Pis liegt die Betonung aber tatsächlich auf klein! 

3. Der Prater in Wien

Das berühmte Wiener Riesenrad verbinden viele mit einem romantischen Panoramablick über die Stadt. Vor Ort wirkt der Prater aber plötzlich gar nicht mehr so riesig und verbreitet insgesamt eher einen altmodischen und ziemlich angestaubten Charme.

2. Die Kleine Meerjungfrau in Kopenhagen. 

Die Kleine Meerjungfrau gehört zu den Wahrzeichen Kopenhagens und ganz Dänemarks. Allerdings ist auch bei der Kleinen Meerjungfrau der Name Programm. So sitzt sie auf der Uferpromenade und schaut sehnsüchtig in Richtung Meer.

Leider trifft aber auch die Bezeichnung klein sehr gut zu, denn wer nicht genau aufpasst, läuft Gefahr, die Meerjungfrau zu übersehen und an ihr vorbeizugehen.

1. Die Mona Lisa. 

Bei einer Städtereise nach Paris gehört ein Besuch des Louvre zum absoluten Pflichtprogramm und die meisten steuern direkt auf die berühmte Mona Lisa zu. Das Problem an diesem Highlight ist jedoch, dass sich zahllose andere Touristen ebenfalls in diese Richtung begeben und somit ständig unzählige Menschen vor dem Bild stehen. 

Erschwerend kommt hinzu, dass sich die Mona Lisa hinter einer dunklen Glasscheibe versteckt, so dass sie aus größerer Entfernung kaum zu erkennen ist.

Mehr Reisetipps:

Thema: 5 Sehenswürdigkeiten, die mehr versprechen als sie halten können

Anzeige
Twitter

Redaktion

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Martin Schuster, 49 Jahre, Reisekaufmann, Timo Kropp, 42 Jahre, Reiseveranstalter und Marie Kusche, 37 Jahre, freiberufliche Reisejournalistin und Backpacker, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Ratgeber zu Busreisen, Reisezielen und Sehenswürdigkeiten.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen