Tipps zur Vorbereitung einer Busreise

Tipps für die Vorbereitung der Busreise 

Insgesamt ist eine Busreise mit vielen Vorteilen verbunden, die sich insbesondere bei der Vorbereitung auf den Urlaub bemerkbar machen. Hierzu gehört beispielsweise, dass weder eine Reiseroute gesucht und geplant, noch das Auto gepackt und getankt werden muss und auch die Suche nach möglichen Verbindungen und Anschlüssen, um das Flugzeug oder eine Fähre zu erreichen, entfällt. 

Dennoch gilt auch für eine Busreise, dass diese vorbereitet werden will, um dann den Urlaub auch tatsächlich von der ersten Minute an entspannt genießen zu können. 

Hier also die wichtigsten Tipps zur Vorbereitung der Busreise:

        Rechtzeitig buchen. 

Im Gegensatz zu den meisten anderen Reisearten sind Last-Minute-Angebote bei Busreisen eher die Ausnahme. Daher ist es ratsam, die Reise frühzeitig zu buchen, damit eine Reise zum gewünschten Urlaubsziel auch wirklich noch möglich ist. 

Bei einigen Veranstaltern ist es zudem möglich, die Plätze im Bus zu reservieren, was insbesondere dann Sinn macht, wenn mehrere beieinanderliegende Plätze benötigt werden oder der Reisende aufgrund einer Behinderung oder der Neigung zu Reiseübelkeit an einem bestimmten Platz sitzen möchte. 

Empfehlenswert ist zudem der Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung. Diese verursacht nur geringe Kosten, sichert aber den Fall ab, dass die Reise doch nicht wie geplant angetreten werden kann.

        Über das Reiseziel informieren. 

Auch wenn der Busfahrer in der Regel den einen oder anderen Ausflugstipp parat hat, ist es sinnvoll, sich vor Reiseantritt über sein Ziel zu informieren. Zum einen, weil es dann sehr viel schneller geht, ein gemütliches Restaurant oder eine abgelegene Badebucht zu finden, zum anderen aber auch, weil so schon im Vorfeld Urlaubsstimmung aufkommt.

        Nicht zu spät packen. 

Je mehr Zeit für das Packen eingeplant wird, desto unwahrscheinlicher ist es, dass wichtige Dinge vergessen werden. Hilfreich ist eine Checkliste, aber auch ein sorgfältiges Überprüfen reicht im Regelfall aus. Wichtig ist dabei, auch an Details zu denken, beispielsweise ausreichend Batterien für die Kamera oder Adapter für Elektrogeräte.

Anzeige

        An das Handgepäck denken. 

Je nach Reiseziel kann die Busfahrt recht lange dauern. Insofern sollten ausreichend Literatur, Musik oder Spiele mitgenommen werden, die die Fahrtzeit ein bisschen verkürzen. Zudem ist es ratsam, Erfrischungstücher oder eine kleine Auswahl an Kosmetika in die Handtasche zu packen, damit auch ein Frischmachen zwischendurch möglich ist. Reisen Kinder mit, empfiehlt sich außer dem Lieblingsteddy ein kleines Kissen. 

        Reiseapotheke zusammenstellen und über Krankenschutz informieren. 

In den meisten Ländern, die mit Reisebussen angefahren werden, finden sich ausreichend Apotheken und Ärzte. Dennoch ist es ratsam, eine kleine Auswahl an Medikamenten, insbesondere gegen Kopfschmerzen, Durchfall und Übelkeit, etwas Verbandsmaterial sowie eine Salbe gegen Wunden, Sonnenbrand und Insektenstiche mitzunehmen. 

Die meisten kleineren Unfälle und Krankheiten lassen sich damit behandeln, ohne eine Apotheke oder einen Arzt suchen zu müssen. Ratsam ist es zudem, bei der Krankenkasse nachzufragen, inwieweit Versicherungsschutz gegeben ist und ob ein besonderer Auslandskrankenschein beantragt werden muss.

        Ausweisdokumente überprüfen. 

Für die meisten Reiseziele in Europa reicht ein gültiger Personalausweis aus, allerdings kann auch ein Reisepass erforderlich sein. Auskunft über die erforderlichen Dokumente erteilt der Reiseveranstalter oder das zuständige Konsulat des Reisezieles, wichtig ist allerdings, auch mögliche Transitländer zu bedenken, die während der Fahrt passiert werden. 

Zudem müssen die Ausweisdokumente frühzeitig auf ihre Gültigkeit hin überprüft werden, damit schlimmstenfalls genügend Zeit bleibt, neue Papiere zu beantragen. 

Mehr Reisetipps:

Thema: Tipps zu der Vorbereitung einer Busreise

Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen