Ablauf der Buchung einer Busreise

Ablauf der Buchung einer Busreise  

Prinzipiell beginnt die Suche nach einer interessanten Busreise wie bei jeder anderen Reiseart auch. Zunächst werden Reisekataloge gewälzt oder diverse Reiseportale im Internet besucht, anschließend wird ein Reiseziel bestimmt und danach folgt dann der Vergleich unterschiedlicher Reiseveranstalter und deren Angebote. 

Allerdings weist die Buchung einer Busreise auch einige Besonderheiten auf.

Hier daher der Ablauf der Buchung einer Busreise in der Übersicht:

       

Grundsätzlich sind die Plätze bei Busreisen sowohl nach oben als auch nach unten hin begrenzt. So sind bei Busreisen in aller Regel Mindestteilnehmerzahlen vorgesehen, meistens bewegt sich diese Zahl wischen 15 und 25 Reisegästen. 

Finden sich nicht genügend Interessierte, findet die jeweilige Busreise nicht statt. Je nach Veranstalter und freien Plätzen kann der Reisegast in diesem Fall meist an einer anderen Reise teilnehmen oder erhält sein Geld zurück. Allerdings ist der umgekehrte Fall, nämlich dass bereits nach kurzer Zeit alle Plätze ausgebucht sind, wesentlich häufiger, vor allem bei beliebten Reisezielen wie beispielsweise Städtereisen nach Paris oder London, Badereisen nach Spanien oder Rundreisen durch die Toskana oder Norwegen. 

       

Hat sich der Reisegast für eine Busreise entschieden, bucht er diese Reise. Sobald der Reiseveranstalter die Buchung bestätigt hat, gilt die Anmeldung als verbindlich und im Normalfall wird dann auch eine Anzahlung fällig. 

Zusammen mit der Reisebestätigung sowie der Rechnung erhält der Reisegast auch den gesetzlich vorgeschriebenen Sicherungsschein. Dieser ist jedoch nicht mit einer Rücktrittskostenversicherung zu verwechseln, sondern schützt den Reisegast lediglich vor dem Verlust seines Geld im Insolvenzfall des Reiseveranstalters.

       

Stellt sich nach der Buchung heraus, dass der Reisegast die geplante und gebuchte Reise doch nicht antreten kann, hat er die Möglichkeit, seine Buchung zu stornieren. Die Stornogebühren richten sich nach dem Zeitraum, der bis zum geplanten Reiseantritt verbleibt, wobei grundsätzlich gilt, dass die Stornokosten umso geringer ausfallen, je früher die Stornierung erfolgt.

Hat der Reisegast eine Rücktrittskostenversicherung abgeschlossen und sagt er seine Reiseteilnahme aus einem wichtigen, in den Versicherungsbedingungen definierten Grund ab, übernimmt die Versicherung die Stornogebühren. Eine Ausnahme besteht allerdings bei Musical– oder Theater-Busreisen. Hierbei kann die Reise an sich zwar storniert werden, die Rückgabe von Konzert- oder Eintrittskarten ist allerdings nicht möglich, so dass ein Verkauf dann in Eigenregie erfolgen muss. 

       

Etwa zwei Wochen vor Reiseantritt muss der restliche Reisepreis überwiesen werden. Sobald die vollständige Bezahlung beim Reiseveranstalter eingegangen ist, erhält der Reisegast seine Reiseunterlagen. 

Diese sind gleichbedeutend mit der Busfahrkarte und beinhalten darüber hinaus, je nach Reise, Gutscheine für das Hotel oder gebuchte Ausflüge und Veranstaltungen. Zudem erfährt der Reisegast im Rahmen der Reiseunterlagen alle notwendigen Informationen, etwa im Hinblick auf die Reiseroute, die Abholzeit oder den genauen Abholort. 

Mehr Reisetipps:

Thema: Ablauf der Buchung einer Busreise   

Anzeige
Twitter

Redaktion

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Martin Schuster, 49 Jahre, Reisekaufmann, Timo Kropp, 42 Jahre, Reiseveranstalter und Marie Kusche, 37 Jahre, freiberufliche Reisejournalistin und Backpacker, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Ratgeber zu Busreisen, Reisezielen und Sehenswürdigkeiten.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen